Gran Canaria, Spanien, WOWPLACES
Kommentare 9

Gran Canaria: Relaxen auf einem Vulkan

Der Blick von oben macht eindrucksvoll klar: Hoppla, diese kreisrunde Insel ist eigentlich ein Vulkan. Und nicht gerade ein kleiner. Gran Canaria hat einen Durchmesser von 50 Kilometer. Damit ist die Insel etwas kleiner als ihre Nachbarn Teneriffa und Fuerteventura.

Im Zentrum Gran Canarias befindet sich der Vulkan Pico de las Nieves. Seit 1949 gilt er als erloschen. Aber: Ist er das wirklich? – Ok, ok, er ist es wirklich. Das nimmt dem Ganzen zwar etwas die Spannung, aber Vulkan bleibt Vulkan – auch, wenn er erloschen ist.

Gran Canaria ist vulkanischen Ursprungs

Gran Canaria ist vulkanischen Ursprungs

Gran Canaria: so viele Klimazonen wie ein ganzer Kontinent.

Dieser Vulkan besitzt zwar keine Lava. Aber dafür etwas anderes Aufregendes: 14 Mikroklimazonen. Das sind soviele wie sonst nur ein ganzer Kontinent hat. Im Zentrum gibt es Berge. „Trockentäler“ führen bis an die Küste, die bei den seltenen Regenfällen randvoll laufen und alles wegschwemmen, was ihnen im Weg ist. Es gibt Wüsten (Süden), Lorbeerwälder (Norden), Strände und Grünflächen mit Palmen.

Puerto de Mogan mit grünen Palmen: eine der schönsten Klimazonen

Wärmstens zu empfehlen auf Gran Canaria: das Klima.

Besonders toll an der abwechslungsreichen Vulkan-Insel ist ihr mildes Klima und das gute Wetter. Während man im Januar in Deutschland vor Kälte bibbert, kann man auf Gran Canaria angenehme Temperaturen zwischen 16 und 20 Grad Celius genießen. Am wärmsten wird’s im August und im September: Dann zeigt der Thermometer zwischen 22 und 28 Grad Celius an. Kurzum: Auf dieser Insel kann man es das ganze Jahr aushalten.

Sehr beliebt: Playa de Inges und Maspalomas.

Beliebte Orte sind Playa de Ingles und Maspalomas. Hier findet man überwiegend deutsche Urlauber, in Puerto Rico viele Engländer.

Wer nachts um die Häuser ziehen möchte, wird in Playa de Ingles glücklich. Ruhe und Erholung gibt’s in San Agustin. Von dort kann man gemütlich in zwei Stunden am Strand entlang nach Maspalomas laufen. Eine halbe Stunde dauert die Expedition nach Playa de Ingles. Die Dünen von Maspalomas sind umfangreich und herausragend schön, das sollte man sich wirklich ansehen.

Fotoeindrücke von Gran Canaria.

Sieht einladend aus. Und das ist es auch

Sieht einladend aus. Und das ist es auch

Keine Sorge: Dieses Untier gibt's nicht im Meer, sondern nur in der Phantasie des Künstlers

Keine Sorge: Dieses Untier gibt’s nicht im Meer, sondern nur in der Phantasie des Künstlers

Puerto de Mogan: Willkommen im Hafen

Schaukeln gemütlich auf uns ab: Boote im Hafen

Puerto de Mogan: Vor einem Café sitzen und gemütlich zuschauen, wie die Boote auf den Wellen tanzen

 

Schöner Badestrand. Und auch das Wasser ist schön warm.

Puerto de Mogan: Im Wasser ist es genauso warm wie am Strand

Am Strand kann man Sandkunstwerke bestaune. Die Künstler freuen sich über Sponsoren

Puerto de Mogan: Am Strand kann man Sandkunstwerke bestaunen. Die Künstler freuen sich über Sponsoren

 

Künstlerisch wertvoll, aber leider schnell in alle Winde verweht: Kunst aus Sand

Puerto de Mogan: Künstlerisch wertvoll, aber leider schnell in alle Winde verweht

Urlaubermassen? Fehlanzeige!

Dünen von Maspalomas: Urlaubermassen? Fehlanzeige!

Gran Canaria Reiseblog3

Malerische Strände, warmes Wasser, mildes Klima: das ist Gran Canaria. Hier im Bild: Maspalomas

Gran Canaria Reiseblog4

Eine Insel, 14 Klimazonen

Gran Canaria Karte

Hier liegt das Klimawunder Gran Canaria


Hoteltipp für Gran Canaria.

Hotel Costa Canaria & Spa der Bull Kette. Etwa 20 Auto-Minuten vom Flughafen Gran Canaria Airport entfernt im Ort San Agustin. 4 Sterne. Wurde gerade modernisiert. Verfügt über eine sehr schöne Terrasse mit Whirlpool und einen tollen Garten.


 

Vielleicht auch interessant? Hier geht’s zum Reisebericht über die Malediven: „Die Malediven: schön wie eine Diva“.


Über den Reiseblog WowPlaces.de: Der Reiseblog stellt Orte und Events mit Wow-Effekt vor. Dazu gibt’s hilfreiche, inspirierende Tipps für die Reise, den Kurztrip oder den Urlaub.


 

9 Kommentare

  1. Sehr schöner Bericht. Da ich Teneriffa bereits in meiner Planung für dieses Jahr habe, für mich sogar doppelt interessant. Die von dir fotografierten Sandburgen finde ich übrigens unglaublich beeindruckend. Tatsächlich Kunstwerke. Wahnsinn!

  2. Hallo Michael,
    danke. Ja, die Sandburgen sind wirklich Kunstwerke. Schade nur, dass diese Kunst von so kurzer Dauer ist. Da steckt ja wirklich viel Liebe zum Detail drin. Ich wünsche Dir viel Spaß und Sonne auf Gran Canaria.
    Grüße,
    Philipp

  3. Hi Philipp,

    ich war auch gerade auf Gran Canaria, Puerto Mogán hat mir auch sehr gut gefallen, aber das bergige Inselinnere hat mich umgehauen! Das ist auch auf einen Besuch wert 🙂

    Viele Grüße
    Nina

  4. Hallo Nina,
    schön, dass es Dir auf Gran Canaria gefallen hat.
    Danke für den Tipp und safe travels,
    Philipp

  5. Barthel sagt

    Hi Philipp! Gran Canaria ist super schön.Zwischen Playa del Ingles und Maspalomas kommt man sich vor wie in der Sahara und wenn man hoch in die Berge fährt,ist es fast wie im Grand Canyon.Man muß Beides gesehen haben.Wir waren schon 12x in Playa del Ingles.Es ist einfach schade,daß man zu wenig an der Infrastruktur macht.Manche Hotels haben auch ihre Jahre hinter sich.Sonst wäre die Insel besser,als ein Türkei Urlaub.Das sollten die Leser wissen.Lg Hannelore

  6. Hallo Hannelore,
    danke für Deinen Kommentar.
    12 x in Playa del Ingles – wow 🙂
    Viele Grüße,
    Philipp

  7. Hi Philipp!
    Schade, dass du -wie soviele Blogger, die über GC schreiben, mit keinem Wort die genialste Stadt der Kanaren erwähnt hast: Las Palmas. Eine echte kleine Metropole, der wir sogar auf lavidacanaria.de einen ganzen Blog widmen. Komm doch mal hier vorbei, wir führen dich gerne mal rum, dann gibts sicher bald nen ganz langen Post nur über die Stadt. 🙂
    Grüße, Vivi

  8. Hallo Philipp. Ich suche einen Entscheider für die Frage, welche Kanaren-Insel am schönsten ist: Teneriffa, Lanzarote, La Gomera oder Gran Canaria. Das Bild von Puerto de Mogan gefällt mir super. So möchte man morgens aufwachen und aus dem Hotelfenster sehen. Auch die Hafengegend sieht einladend aus. Ich muss mal googeln, ob Gran Canaria auch zum Wandern gut ist. Es ist nicht jedermanns Sache, die ganze Zeit am Strand zu verbringen. Schönen Dank für die Impressionen in deinem Artikel.

  9. Hallo Lothar,
    welche Kanaren-Insel am schönsten ist, kann ich so pauschal leider nicht beantworten.
    Das empfindet jeder anders. Gran Canaria ist aber – wie beschrieben – sehr empfehlenswert.
    Viele Grüße,
    Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.