Deutschland, Marburg, WOWPLACES
Kommentare 1

Marburg: Sehenswürdigkeiten der Märchenstadt

Marburg Märchen Sehenswürdigkeit

Marburg Sehenswürdigkeiten und Reiseführer

Aschenputtels Schuh – da ist er. Knallrot, mit hohem Hacken und… nun ja… ziemlich groß. Kein Wunder, dass der Schuh nur einer einzigen Frau gepasst hat. Der Schuh befindet sich nicht am Fuß von Aschenputtel, sondern am Fuß des Landgrafenschlosses, das auch Marburger Schloss genannt wird und hoch über der Marburger Altstadt thront.

Nein, ich befinde mich nicht etwa in einem Märchen, sondern auf dem Grimm-Dich-Pfad in Marburg. Die Anlehnung an den „Trimm-Dich-Pfad“ ist gar nicht so falsch, denn der Pfad führt in 14 Stationen durch die Marburger Innenstadt. Station für Station bestaune ich Märchenfiguren aus zehn Erzählungen der Gebrüder Grimm, die in Marburg gelebt haben. Den Froschkönig zum Beispiel. Das tapfere Schneiderlein. Der Hase und der Igel. Schneewittchen. Oder die sieben Zwerge. Wer Märchen liebt, muss also nicht bis ins Disneyland reisen.

Marburg Sehenswürdigkeiten

Marburg Sehenswürdigkeiten? Da ist zum einen Aschenputtels Schuh. Zwar nicht an Aschenputtels Fuß, aber am Fuß der Marburger Burg.

Marburg Sehenswürdigkeiten: der Grimm-Dich-Pfad

Marburg Sehenswürdigkeiten: Der Grimm-Dich-Pfad in Marburg führt über 14 Stationen zu den Märchenfiguren der Gebrüder Grimm.

Das Märchen-Installation wurde im Jahr 2012 erreichtet, um den 200. Jahrestag des Buchs „Kinder- und Hausmärchen“ der Gebrüder Grimm zu feiern. 1802 begann Jacob Grimm sein Studium der Rechtswissenschaften. Ein Jahr später folgte ihm sein Bruder Wilhelm. Damals hatte die Universität Marburg nur 170 Studenten und 6.000 Einwohner.

Heute sieht das ganz anders aus: Jetzt gibt es 72.000 Einwohner, ein Drittel von ihnen sind Studenten. Deshalb gibt es in Marburg auch den Spruch: Andere Städte haben Universitäten, Marburg ist eine Universität. Die Stadt ist für ihre Kompetenz in der Medizin bekannt. Nicht nur wegen der Philipps-Universität Marburg mit ihrer hervorragenden, langen Tradition, sondern auch wegen dem Marburger Bund, der deutschen Ärzte-Vertretung.

Marburg Sehenswürdigkeiten

Wer Marburg und seine Sehenswürdigkeiten entdecken will, beginnt am besten hoch oben über der Stadt. Parke dein Auto in der Stadt und nimm den Bus 10 zum Schloss. Eine Bushaltestelle liegt zum Beispiel auf dem Marktplatz im Stadtzentrum. Tipp: Halte dich im Bus gut fest, die Fahrt ist eher ein Abenteuer als ein Märchen. Der Bus ist rasant unterwegs.

Marburg Sehenswürdigkeiten: das Schloss

Das Schloss stammt aus dem 11. Jahrhundert und wird heute teilweise vom Marburger Universitätsmuseum für Kulturgeschichte genutzt. Es ist ein Wahrzeichen Marburgs und prägend für das Stadtbild. Durch die unterirdischen Anlagen der Schlosses gibt es Führungen. Von April bis Oktober, jeden Samstag um 15.15 Uhr. Startpunkt ist der untere Schlossvorhof am Schaukasten. Buchung über Telefon 06421/99 12-0.

Von Marburger Schloss aus hat man einen einen tollen Blick auf die Stadt. Interessant ist zum Beispiel der schiefe Turm der Pfarrkirche. Es gibt die Geschichte vom Turmbaumeister, der sich erhängte, als er bemerkte, wie krumm der Turm geraten war. Eine etwas glaubwürdigere Erklärung für den schiefen Turm: Die Konstruktion ist im Wind stabiler.

Marburger Sehenswürdigkeiten Marburger Schloss

Marburg und seine Sehenswürdigkeiten: Hier das Marburger Schloss.

Marburg Sehenswürdigkeiten

Der schiefe Turm von Marburg: die Pfarrkirche.

Marburger Sehenswürdigkeit

Ausblick vom Marburger Schloss

 

 

Marburg Sehenswürdigkeiten: das Rathaus

Das Rathaus wurde von 1512 bis 1527 erbaut und bildet mit dem Marktplatz davor noch immer den Mittelpunkt Marburgs. Der Renaissance-Turm mit dem Uhrengiebel kam erst 1581 hinzu, weil den Bürgern ihr Rathaus davor als zu schlicht vorkam. Abends und Nachts wird das Rathaus schön beleuchtet.

Zu jeder vollen Stunde „kräht“ der Rathausgockel auf den Marktplatz herab – glauben viele Zuschauer. Tatsächlich ist es so, dass die Geräusche nicht vom Hahn kommen, sondern von der Wächter-Figur, die ihre Trompete ertönen lässt. Über eine komplizierte Mechanik der Rathausuhr schlägt der Hahn mit seinen Metallflügeln, der Wächter betätigt die Trompete, Justitia bewegt ihre Waage und der Tod dreht sein Stundenglas. Ein tolles Spektakel! Im Youtube-Video unten kannst du dir das Ganze ansehen.

Marburg Sehenswürdigkeiten: der Marktplatz

Auf dem Marburger Marktplatz soll 1248 Sophie von Brabant ihren vierjährigen Sohn Heinrich zum Landgrafen ausgerufen haben. Heinrich erlangte die hessische Landesherrschaft und die Landgrafenwürde. So wurde Marburg zur Residenzstadt von Heinrich I.

Sehenswürdigkeit Marburg Marktplatz und Rathaus

Mittelpunkt des städtischen Lebens: Der Marburger Marktplatz mit dem Rathaus.

Marburger Sehenswürdigkeiten Bronzemodell des Marktplatzes

„Berühren erwünscht“ lautet das Motto dieses Bronze-Modells vom Marburger Marktplatz. Blinde sollen so die historischen Gebäude entdecken können.

Sehenswürdigkeiten Marburg Markt

Mittwochs und Freitags ist Markt

 

Marburg Sehenswürdigkeiten: die Altstadt

„Wenn das hier nur eine Stadt wäre! Aber es ist ja ein mittelalterliches Märchen“ meinte einst der russische Autor Boris Pasternak (Doktor Schiwago), als er Marburg besuchte. Und tatsächlich: Die erstaunlich hohen Fachwerkhäuser stammen überwiegend aus dem Mittelalter. Hier kann man wunderbar zwischen den Sehenswürdigkeiten in Marburg flanieren.

An jeder Ecke gibt es ein Restaurant, eine Kneipe oder ein Cafe. Immer wieder stößt man auch auf hübsche Geschäfte, die zum Entdecken einladen. Rund 25.000 Studenten sorgen dafür, dass es bei all dem Mittelalter-Flair nicht zu düster und altmodisch zugeht. Fazit: Marburg ist ein spannender Ausflug ins Mittelalter – aber mit dem modernen und jungen Charme einer Studentenstadt.

Marburger Altstadt

In der Marburger Alstadt gibt es viele schöne Läden.

Marburg Fachwerkhaus Altstadt

Fachwerk wohin man blickt.

Marburg Altstadt

Das Mittelalter lässt grüßen.

Gotham City liegt in Marburg

Gotham City? Oder doch Marburg?

 

Restaurants, Cafes und Hoteltipp in Marburg

Conditorei & Terrassencafé Vetter in Marburg
Charmantes Cafe mit gutem Service. Hier gibt’s die leckersten Kuchen der Stadt. Die Aussicht auf der Terrasse zeigt leidre nicht die Altstadt, sondern eine Hauptstraße der Neustadt. Also besser auf den Kuchen schauen. Adresse: Reitgasse 4.

Cafe Barfuss in Marburg
Eine schöne Pause kannst du im Cafe Barfuss in der Barfüssler Straße 33 machen. Das Cafe Barfuss ist ein gemütlicher Ort mit einem rustikalen Interieur. Die Gäste sind bunt gemischt. Tipp: Probier mal die Studentenkasserolle.

Cafe Barfuss in Marburg

Cafe Barfuss in Marburg

Das kleine Restaurant in Marburg
Köstliche Gerichte köstlich arrangiert. Schönes Restaurant mit aufmerksamen, herzlichen Service für etwas anspruchsvollere Marburg-Besucher. Adresse: Barfüßer Tor 25, etwa zehn Minuten entfernt vom Rathaus Hier geht’s zur Website des kleinen Restaurants.

Hoteltipp: Marburger Hof
Der Marburger Hof liegt direkt an der Elisabethkirche und nur wenige Minuten vom Bahnhof entfernt. Die Marburger Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß zu erreichen. Die Zimmer sind gepflegt und sauber. Nicht übermäßig modern oder schick, aber soweit in Ordnung. Das Frühstück ist reichhaltig. Mehr erfährst du auf der Website des Marburger Hofs.

Weitere Infos zu Marburg

Aktuelle Veranstaltungshinweise zu Marburg findest du bei Express Online, das Marburger und Gießener Magazin.

Wenn Du Dich weiter über Marburg informieren möchtest, empfehle ich Dir den Stadtführer „Marburg zu Fuß“. Interessante Geschichten und Hintergrundinfos sind hier mit schönen Fotos kombiniert. Marburg muss man sich erlaufen, dann entdeckt man auch die vielen kleinen Details, die die Stadt so liebenswert machen.

 


Wenn Du Dir die Geschichten der Gebrüder Grimm durchlesen möchtest, empfehle ich Dir „Grimms Märchen – Vollständige Ausgabe“ von 2009. Hier sind die Geschichten alle versammelt und zudem noch ausführlich illustriert. Nicht nur für Kinder interessant.

 


Marburg Karte

Marburg liegt rund 100 km nördlich von Frankfurt/Main.


Hier geht die Reise weiter

Baden-Baden WowPlaces in Deutschland Kopenhagen Rom Florenz
Der Reiseblog WowPlaces präsentiert Orte und Events mit Wow-Effekt. Und gibt hilfreiche, inspirierende Tipps.

1 Kommentare

  1. Pingback: Reiseziele in Deutschland. Teil 2 | wandernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.