Deutschland, München, WOWPLACES
Schreibe einen Kommentar

München: Grüß Gott, schönes Leben

Grüß Gott in München, einer der schönsten und angenehmsten Städte der Welt. Ich hatte das Glück, ein paar Jahre in der bayerischen Hauptstadt leben zu dürfen. Wer nicht ganz so viel Zeit mitbringt, sollte sich zumindest diese zehn Sehenswürdigkeiten bzw. Highlights herauspicken. Viel Spaß dabei!

Münchens 10 Top-Sehenswürdigkeiten.

1. Peterskirche mit Aussichtsturm (Alter Peter): der schönste Ausblick.

Der schönste Blick auf die Stadt kostet nur 2 €, aber dafür einiges an Kraft. Zumindest beim Aufstieg auf den 91 Meter hohen Aussichtsturm. Rund 300 Stufen muss man zurücklegen, bis man oben ist. Achtung: Der Gang wird an einigen Stellen ziemlich eng. Oben genießt man einen großartigen Blick auf die Frauenkirche, das Rathaus und die Altstadt. Die Peterskirche ist übrigens die älteste Kirche der Stadt, sie ist über 800 Jahre alt. Nach dem Zweiten Weltkrieg lag das Gebäude in Ruinen. Die Aufbauarbeiten dauerten bis zum Jahr 2000.

Öffnungszeiten für den Aussichtsturm: Montag bis Freitag von 9.00 bis 18.30 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 18.30 Uhr.

Der Alte Peter, nach dem 2. Weltkrieg von Grund auf renoviert

Münchens Alter Peter, nach dem 2. Weltkrieg von Grund auf renoviert

Die Frauenkirche, gesehen vom Alten Peter

Die Frauenkirche, gesehen vom Alten Peter

Grüß Gott, München, guat schaust aus

Servus, München, guat schaust aus

2. Marienplatz: das Herz der Stadt.

Man kennt ihn aus dem Fernsehen, wenn der FC Bayern seine Meisterschaft feiert: der Marienplatz mit dem Neuen Rathaus ist das Zentrum der Stadt. Viktualienmarkt, Frauenkirche, Alter Peter und Odeonsplatz sind nur wenige Gehminuten entfernt. Deshalb ist der Marienplatz ein idealer Ausgangspunkt, um München kennenzulernen.

Seit 1908 gibt es einen schönen Grund mehr für Touristen nach oben zum Neuen Rathaus zu schauen: das Glockenspiel. Mehrmals täglich wird hier die Geschichte der Hochzeit von Herzog Wilhelm V. mit Renate von Lothringen 1568 erzählt. 16 Figuren und 43 Glocken zeigen, wie der bayerische Ritter seinen lothringischen Gegner besiegt. Darunter tanzen die Schäffler. Einer Sage nach haben sie die Bevölkerung nach einer schlimmen Pestepidemie wieder aufgeheitert. Das Glockenspiel geht einige Minuten und ist zu sehen um 11 Uhr, um 12 Uhr und um 21 Uhr. Von März bis Oktober zusätzlich auch um 17 Uhr.

Hier ist immer was los: der Münchner Marienplatz

3. Englischer Garten: Entspannung im Grünen.

Seit 225 Jahren ist der Englische Garten der ideale Ort für alle Naturfreunde und Freizeit-Sportler. Ob hoch zu Ross, auf dem Drahtesel oder auf Schusters Rappen: die 78 km langen Wege bieten allen genügend Platz ihrem Hobby nachzugehen. Highlights sind der Chinesische Turm mit Biergarten, das Seehaus am Kleinhesseloher See und der Hirschau Biergarten. Auf den Bolzplätzen wird Fußball gespielt, auf den Grünflächen entspannt oder Yoga geübt. Hier gilt das Münchner Motto: Leben und leben lassen.

Viel Raum zum Entspannen: der Englische Garten

Viel Raum zum Entspannen: der Englische Garten

Der Oberstjägermeisterbach

Der Oberstjägermeisterbach

Lass die Sonne rein

Lass die Sonne rein

Hier schmeckt's wie beim Original: das Mini-Hofbräuhaus

Hier schmeckt’s wie beim Original: das Mini-Hofbräuhaus

Typisch München: der Hirschau Biergarten im Englischen Garten

Typisch München: der Hirschau Biergarten im Englischen Garten

Idyllisch: der Kleinhesseloher See

Idyllisch: der Kleinhesseloher See

 

Der Chinesische Turm

Der Chinesische Turm. Hier gibt’s – natürlich – auch ein Restaurant und einen Biergarten. Prost, Herr Nachbar.

 

Wenn ein kühles Bier nicht zur Abkühlung ausreicht

4. Traditionswirtschaft Zum Spöckmeier: Speisen wie ein Münchner im Himmel.

Tradition ist wichtig. Gerade, wenn es ums Essen geht. Beim Spöckmeier am Marienplatz hält man diese Tradition hoch. Und das seit 1450. Urig eingerichtet, aber dabei modern, hell und freundlich (2009 wurde renoviert). Mit leckeren bayerischen Spezialitäten aus der eigenen Metzgerei und gutem Service. Das lädt dazu ein, immer wieder zu kommen. Wenn es unten zu voll ist: Es gibt noch viel Platz im ersten Stock. Hier ist es sogar noch gemütlicher als unten. Sehenswert: das Karl Valentin Stüberl. Mit amüsanten Valentin-Zitaten: „Sind Sie denn von Sinnen? Nein, von hier.“

Adresse: Rosenstraße 9, am Marienplatz. 089/26 80 88.

Direkt am Marienplatz: der Spöckmeier

Direkt am Marienplatz: der Spöckmeier

Traditionell, aber hell und modern

Traditionell, aber hell und modern

Willkommen in Bayern

Willkommen in Bayern

Ein Gedicht: Schweinebraten – vom Hals mit Kruste in Salvator-Biersoße mit Kartoffelknödel und Speckkrautsalat

Ein Gedicht: Schweinebraten – vom Hals mit Kruste in Salvator-Biersoße mit Kartoffelknödel und Speckkrautsalat

Speckkrautsalat

Speckkrautsalat

Das Hofbräuhaus ist mit Touristen überlaufen. Der Besuch lohnt sich nicht.

Das Hofbräuhaus ist von Touristen überlaufen. Der Besuch lohnt sich nicht.

5. BallaBeni Icecream: das beste Eis Münchens.

Hier wird experimentiert, kreiert, philosophiert und zum Glück auch serviert. Die Ballabeni Icecream Werkstatt führt das leckerste Eis der Stadt. Seidlstraße 28, 80335 München. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 11.30 bis 21 Uhr. Stammhaus: Theresienstraße 48, 80333 München. Oh ja, die Eisdealer wissen, wie man Fans zu Abhängigen macht: Beim letzten Besuch gab es eine kleine Kugel einer anderen Sorte zum Probieren kostenlos dazu.

Die Schlange ist lang. Mehr muss man dazu nicht sagen.

Die Schlange ist lang. Mehr muss man dazu nicht sagen.

So köstlich, dass man sogar die Schale verspeist. Ok, die ersetzt ja auch die Waffel.

So köstlich, dass man sogar die Schale verspeist. Ok, die ersetzt ja auch die Waffel.

6. Maximilianstraße: Sehen und Gesehen werden.

Die Reichen und Schönen flanieren in der bayerischen Landeshauptstadt über die sündhaft teure Maximilianstraße. Juweliere reihen sich an Fashionstores und Schönheitschirurgen. Aus dem Luxushotel Vier Jahreszeiten Kempinski kommt gerade ein Scheich mit seinen Gefolge. Eine Möchtegern-Lady im transparenten Kleid schmiegt sich vor einem Schaufenster an ihren Begleiter und hofft auf das eine oder andere Geschenk. Auch das ist München. Bussi, Spatzerl.

Apropos Einkaufen: Die Kaufingerstraße und die Neuhauser Straße gelten als die meist besuchten Shoppingstraßen Deutschlands (über 10.000 Passanten pro Stunde). Ebenfalls sehr beliebt sind die Theatinerstraße mit dem Einkaufszentrum Fünf Höfe, die Sendlinger Straße und das charmante Kaufhaus Ludwig Beck am Rathauseck, das Kaufhaus der Sinne.

Zu viel Geld? In der Maximilianstraße wird man es schnell los

Zu viel Geld? In der Maximilianstraße wird man es schnell los

Home of the stars: Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski

Home of the stars: Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski

7. Der Palast der Regierung von Oberbayern: Mia san mia.

Bayern, das wird spätestens hier klar, ist eine Weltmacht. Und Oberbayern ganz besonders. Daher ist es völlig angemessen, dass die Regierung von Oberbayern nicht irgendwo residiert, sondern in einem Palast. Dagegen ist das Weiße Haus eine Gartenlaube, so schaut’s aus! Mia san mia – und mia san eben die Besten. In aller Bescheidenheit. Adresse: Maximilianstraße 39, 80538 München.

Der Palast der Regierung von Oberbayern

Der Palast der Regierung von Oberbayern

Repräsentativ und völlig angemessen: Davon können die USA nur träumen

Repräsentativ und völlig angemessen: Davon können die USA nur träumen. So viele Steuergelder kann eben nur Oberbayern verschwenden.

8. Schlosspark Nymphenburg: prachtvoll.

Die Wittelsbacher haben sich einen 500 Meter breiten Prachtbau spendiert. Über 300.000 Besucher finden das gut und erkunden die gepflegte Anlage. Im Museum kann man seinen Wissensdurst löschen, im Schlosscafe im Palmenhaus seinen anderen Durst. Im Sommer wird es hier allerdings sehr warm. Empfehlenswerter ist daher der Biergarten der Schlosswirtschaft Schwaige Nymphenburg. Telefon: 089/12 02 08 90, Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 11 bis 24 Uhr.

Schloss Nymphenburg in München

Schloss Nymphenburg in München

Eine gepflegtes Anwesen mit großer Grünanlage

Eine gepflegtes Anwesen mit großer Grünanlage

Grüß Gott, Herr Neptun, Sie auch hier?

Grüß Gott, Herr Neptun, Sie auch hier?

Nur ein winziger Ausschnitt des Schlossgartens

Nur ein winziger Ausschnitt des Schlossgartens

Venedig? Nein, München. Auf dem Schlossgartenkanal kann man sich herumgondeln lassen

Venedig? Nein, München. Auf dem Schlossgartenkanal kann man sich herumgondeln lassen

Groß und großartig: Schloss Nymphenburg

Groß und großartig: Schlosspark Nymphenburg

Schlosscafe Palmengarten

Schlosscafe Palmengarten

Schlosswirtschaft Schwaige: Bauernente in krosser Honig-Bierhaut mit Kartoffelknödeln

Schlosswirtschaft Schwaige: Bauernente in krosser Honig-Bierhaut mit Kartoffelknödeln

Und Apfel-Preiselbeer-Blaukraut

Und Apfel-Preiselbeer-Blaukraut

Münchner Hofbräu Bier

Münchner Hofbräu Bier

9. Museumsviertel: künstlerisch wertvoll.

München hat Kunstfreunden viel zu bieten. Hier drei ausgewählte Adressen in der Maxvorstadt bzw. angrenzend in der Altstadt Lehel, jeweils verlinkt mit der Website.

Lenbachhaus (Der Blaue Reiter, Kandinsky, Klee)

Pinakothek der Moderne

Das Haus der Kunst? München ist die Stadt der Kunst.

Das Haus der Kunst? München ist die Stadt der Kunst.

10. Bayerische Staatsoper: Zugabe!

Die Aufführungen der Bayerischen Staatsoper sind sehr begehrt und haben eine Auslastung von rund 95 Prozent. Eine halbe Million Besucher lassen sich pro Jahr inspirieren und unterhalten. Und das auf Weltklasseniveau. Prädikat: unbedingt empfehlenswert.

Auf Weltniveau: die bayerische Staatsoper in München

Exzellent: die bayerische Staatsoper in München

München: weitere Sehenswürdigkeiten und Tipps.

Kostenlos im Internet surfen: Mit M-WLAN. Seit 2015 am Marienplatz, Odeonsplatz, Sendlinger Tor, Kranzplatz Stachus, MarienhofOrleansplatzLehelHarrasMünchner FreiheitWettersteinplatzGiesingRotkreuzplatzNeuperlach Zentrum und Deutsches Museum.

Deutsches Museum: Wenn’s mal regnen sollte. Absolut sehenswert, unterhaltsam und lehrreich. Das größte naturwissenschaftlich-technische Museum der Welt. Hier geht’s zum Deutschen Museum.

Die Wiesn: Überall auf der Welt gibt es Nachahmer. Aber es gibt nur ein Original. Und das ist die Wiesn in München, das größte Volksfest der Welt. Eine Gaudi, auf die man sich einfach mal einlassen muss. Früher oder später steht man dann selbst auf der Bierbank, singt mit und prostet sich zu. Das Oktoberfest auf der Theresienwiese läuft vom 19. September bis 4. Oktober. Wer ein Hotelzimmer benötigt, sollte so früh wie möglich buchen. Auch die Plätze in den Festzelten sind sehr begehrt.

BMW Welt und BMW Museum München: Wo die Freude am Fahren zuhause ist. Auto-Enthusiasten sollten sich diese Highlights nicht entgehen lassen. Am Olympiapark 1, 80809 München.

Hotel/Übernachtungstipp: Pullman Hotel Munich.


 

Vielleicht auch interessant: Hier geht’s zu weiteren Reiseberichten aus Deutschland.


About: Der Reiseblog WowPlaces präsentiert Orte mit Wow-Effekt und gibt hilfreiche, inspirierende Tipps für die Reise, den Kurztrip oder den Urlaub.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.