Reiseblogger auf Gedankenreise: der Liebster Award

Malediven
Malediven

Heute melde ich mich von einem der schönsten Orte der Welt: meinem Zuhause in Berlin. Ich sitze am Schreibtisch und reise heute ausschließlich in meinen Gedanken hin und her. Von Erinnerung zu Erinnerung, von Synapse zu Synapse. Reiseblogger Boris von spinagel.de hat meinen Reiseblog WowPlaces für den Liebster Award nominiert. Das ist klasse, vielen Dank dafür. Nachtrag: Einen Tag später hat mich auch Reisebloggerin Mia von worldsessed.com nominiert. Super! Auch dafür vielen Dank. 

Der Liebster Award der Reiseblogger: das sind die Regeln.

Kurz gesagt: Reiseblogger interviewen Reiseblogger. Dafür gibt es die folgenden Regeln:

  • Bedanke Dich bei dem Reiseblogger, der Dich nominiert hat und verlinke seinen Blog in Deinem Beitrag. (Check)
  • Zeige in Deinem Artikel, dass Du am “Liebster Award” teilnimmst und erwähne die Regeln. (Check)
  • Beantworte die Dir gestellten 11 Fragen.
  • Denke Dir selbst 11 Fragen aus.
  • Informiere die von Dir nominierten Reiseblogger darüber, dass Du sie nominiert hast und bitte sie, Deine Fragen zu beantworten (maximal 11).

 Ok, cool, kriegen wir hin. Hier also meine Antworten auf die Fragen von Boris:

1. Wenn Du über Deinen Monitor schaust, was siehst Du dann?
Ich sehe ein Bücherregal. Ich sehe, dass ich mal wieder Staub wischen sollte. Und ich sehe großzügig darüber hinweg…

2. Fällt Dir schreiben immer leicht oder ist es manchmal auch eine echte Anstrengung?
Schreiben fällt mir zum Glück immer leicht. Ganz gleich, ob ich um 8 Uhr morgens etwas tippe oder um 1 Uhr nachts.

3. Was ist das größte Kompliment, das Du von einem Leser Deines Blogs erhalten hast?
Na, ich denke, die Liebster Nominierungen sind ein wirklich schönes Kompliment.

4. Wie sieht Dein Blog in zehn Jahren aus?
Ich könnte mir vorstellen, dass es in zehn Jahren noch bessere Möglichkeiten gibt, WowPlaces erlebbar zu machen. Zum Beispiel durch Virtual Reality-Anwendungen. Vielleicht hat man eine Brille auf und sieht die WowPlaces dann in 3D. Wer schon einmal eine Oculus Rift-Brille auf hatte, weiß, dass wir gar nicht so weit von dieser Zukunftsvision entfernt sind.

5. Bist Du der frühe Vogel oder fängst Du den Wurm erst nach Mitternacht?
Mitternacht nicht unbedingt, aber Nachteule trifft es ganz gut.

6. Du schreibst gerne, aber kümmerst Du Dich auch genauso gerne um die Technik hinter Deinem Blog?
Ich arbeite mit WordPress, das ist eine recht simple Oberfläche. Ich schätze es, wenn die Dinge einfach funktionieren und ich mich nicht lange damit auseinandersetzen muss.

7. Falls Du dieses Ziel noch nicht erreicht hast: Könntest Du Dir vorstellen, ausschließlich vom Bloggen zu leben?
Nicht wirklich, das wäre mir auf Dauer zu eindimensional.

8. Wie wichtig sind gute Bilder und/oder Videos für Deinen Blog?
Äußerst wichtig, ein Beitrag muss mich auch visuell ansprechen. Ich schaue mir gern interessante Fotos an. Und meine Leserinnen und Leser sicher auch.

9. Was war Deine erste eigene Internetseite?
Das war ein Blog, in dem es um das Thema Espresso ging. Am Ende habe ich aber so viel Espresso getrunken, dass sich die Wirkung verloren hat. Seitdem trinke ich lieber Tee.

10. Kannst Du noch eine Schreibmaschine oder ein Telefon mit Wählscheibe bedienen oder bewunderst Du solche Dinge nur im Museum?
Bedienen könnte ich diese Dinge schon. Aber stimmt, sowas gehört nicht auf den Schreibtisch, sondern ins Museum.

11. Schreibst Du ausschließlich für den Blog, mit dem ich Dich nominiert habe oder hast Du vielleicht noch andere Interessen, über die Du bloggst?
Ich blogge nur für WowPlaces, das ist Arbeit genug 😉 Danke für die Fragen, hat Spaß gemacht.

Schön, nun zum Reiseblogger, den ich nominiere:

Florian von weltnomade.de – Das ist einfach ein gut gemachter, visuell ansprechender und engagiert geschriebener Reiseblog.

 Hier meine Fragen.

  1. Angenommen, Richard Branson von Virgin Galactic lädt Dich ein, ins Weltall zu reisen. Würdest Du zusagen?
  2. Was würdest Du rückblickend anders machen, wenn Du mit Deinem Reiseblog noch einmal ganz frisch starten könntest?
  3. Ein Ausschuss des griechischen Parlaments fordert von Deutschland 278,7 Milliarden Euro für Verbrechen während des Nationalsozialismus. Die Bundesregierung dagegen besteht auf ein Abkommen von 1960, nachdem Athen 115 Millionen DM ausgezahlt wurden. Beeinflusst Dich dieser Streit bei Deinen Reiseplänen?
  4. An welchen Ort würdest Du gern mal als Reiseblogger reisen?
  5. Was ist die spannendste Reise, die Du Dir vorstellen kannst?
  6. Gibt es ein Land, das Du lieber nicht besuchen möchtest? Und wenn ja: warum?
  7. Hat sich Dein Gefühl beim Fliegen nach der Germanwings-Flugkatastrophe geändert?
  8. Was machst Du, wenn Du verreist bist und vor Ort schlechtes Wetter hast?
  9. Wie verständigst Du Dich auf Deinen Reisen mit Einheimischen?
  10. Hast Du einen Tipp, wie man mit Einheimischen ins Gespräch kommt?
  11. Gibt es einen link, den Du gern mit anderen Reise-Enthusiasten teilen möchtest?

Hier geht die Reise weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.