Alle Artikel in: Gastro Berlin

Das freundlichste Kaffeehaus am Rande des Universums

Kaffeehaus Birkenwerder: Ein kleines Kaffeehaus nördlich von Berlin macht vor, wie man aus Gästen treue Fans macht. Wir haben es besucht.  Birkenwerder ist eine kleine Gemeinde im Landkreis Oberhavel, nördlich von Berlin. Der Hunger und der Zufall ließen uns hier im Kaffeehaus Birkenwerder einkehren. Das kleine Cafe sieht charmant und gepflegt aus, also blieben wir und bestellten jeweils eine Kleinigkeit. “Chili con Carne. Rote Bohnen, Hackfleisch, Tomaten und Mais, dazu Brot”, hieß es auf der Speisekarte. Okay, wird schon einigermaßen schmecken, dachte ich mir. Hauptsache satt. Doch schon nach kurzer Zeit kam die Bedienung und servierte uns eine handfeste Überraschung. Überraschung im Kaffeehaus Birkenwerder Das Tablett, das die Dame vor mich hinstellt, ist mit einer Rose garniert. In der Scheibe selbstgebackenes Brot steckt ein kleiner grüner Zweig, es gibt einen Dipp dazu, eine knackige Birnenscheibe und einen leckeren Gruß aus der Küche obendrauf. Das Chili con Carne dampft kochend heiß. Wow! Das ist doch mal eine Überraschung! Bestellt habe ich Chili con Carne mit Brot, bekommen habe ich ein Tablett mit Chili con Carne, Brot, …

Glanz & Gloria

Palazzo Berlin: Glanz & Gloria

Ein Abend im Palazzo ist immer wieder anders. Zum Glück, denn wir waren nun schon zum dritten Mal im Spiegelzelt zu Gast. Hier unser Bericht von der neuen Show “Glanz & Gloria” in Berlin. Erst dachte ich, dass in der neuen Show “Glanz & Gloria” keine Geschichte mehr erzählt wird, wie das noch in der letzten Show “Kings & Queens” der Fall war. Doch dann gibt es plötzlich gleich zwei Geschichten auf einmal, die wir im Spiegelzelt miterleben. Da ist zum einen die stimmgewaltige, schrille Engländerin Miss Frisky, die durch den Abend führt. Sie lernt im Palazzo ihre große Liebe kennen, die sie im Publikum entdeckt: Karsten. In einer interessanten Mischung aus Deutsch und Englisch flirtet sie den Mann immer wieder an, wohlwissend, dass es kein Happy End geben kann, denn – oh neeeeeein! – Karsten ist in Begleitung hier. Glanz & Gloria, die neue Show im Palazzo Für das Publikum ist das aber nur halb so tragisch, denn natürlich ist klar, dass Miss Frisky (Laura Corcoran) sich jeden Abend unsterblich in einen anderen Gast …

So schmecken die Maultaschen in der Maultasche

Die Schwaben lieben Berlin. Diese Liebe wird bekanntlich nicht überall erwidert, aber dennoch gibt es einige Orte, an denen sich Schwaben wie zuhause fühlen können. Einer davon ist das Feinkostrestaurant “Die Maultasche” in Berlin Mitte in der Nähe des Gendarmenmarkts. Der Bericht beginnt mit einem kleinen Schönheitsfehler: Im Radio läuft Antenne Bayern. Nichts gegen Antenne Bayern, aber in einem Restaurant, das sich “Schwäbische Feinkost” auf die Fahne schreibt, hätte ich eher bigFM oder SWR1 erwartet. Aber gut, so weit ist München ja auch wieder nicht von Stuttgart entfernt. Zumindest die Bilder an der Wand scheinen Baden-Württemberg zu zeigen: saftige Trauben, tiefroter Wein und endlose grüne Reben. Im Restaurant “Die Maultasche” ist alles perfekt geputzt und auf Hochglanz poliert. Die schwäbische Kehrwoche scheint auch in Berlin in Ehre gehalten zu werden. An der Wand hängen Urkunden. Beim Blick auf die Preise fallen die letzten Zweifel: Wer so viel für sein Essen verlangt, muss ein echter Schwabe sein. Wobei: Wir befinden uns ganz in der Nähe des Gendarmenmarkts. Gemessen an diesem teuren Pflaster sind die Preise durchaus …

Wirtshaus Roter Jäger: Wer schafft diese Haxe?

Zünftig, urig, gemütlich: Das Wirtshaus Roter Jäger in Berlin Mitte hat sich neu erfunden und präsentiert sich jetzt als “Alm am Gendarmenmarkt”. Ein Besuch zum Mittagessen. Das Schöne an dieser Alm: Sie liegt nicht auf einem Berg. Es kostet also keine Anstrengung und Mühe hinzukommen. Das Restaurant Roter Jäger… Pardon, das Wirtshaus Roter Jäger liegt in der Jägerstraße, nur einen Steinwurf entfernt vom Gendarmenmarkt, gleich hinter dem Hausvogteiplatz. Alles neu, alles schick. Als wir die gute Stube betreten, werden wir von einem Schweindl und zwei Hirschen begrüßt – oder vielmehr: von ihren Köpfen an der Wand. Die Einrichtung ist rustikal. Ehrliche Holztische, gerade heraus, gemütlich, aufgeräumt, sauber und ehrlich. So präsentiert sich der Rote Jäger heute. Mittagessen im Wirtshaus Roter Jäger Bei gutem Wetter kann man draußen unter den Sonnenschirmen Platz nehmen, was wir auch tun. Etwas seltsam ist, dass ich genau im Blickfeld einer Kamera sitze, die an der Hauswand montiert ist. Na, die werden Augen machen. Wenn schon, denn schon: Ich bestelle eine “ofenfrische Grillhaxe in Dunkelbiersoße mit Krautsalat und Kartoffelknödel” (16 €) …

Mittagstipp in Mitte: Lunch an der Spree

Mittag in Mitte? Und keine Idee für ein Restaurant, in dem es nicht nur lecker schmeckt, sondern wo auch das Ambiente interessant und angenehm ist? Hier ein heißer Tipp: das Balthazar Berlin am Spreeufer. Unglaublich, wie dicht der Schiffsverkehr auf der Spree gegen Mittag ist. Alle paar Sekunden schippert ein Ausflugsdampfer vorbei. Die Touristen betrachten uns – und umgekehrt. Wir sitzen auf der Sonnenterrasse des Balthazar, unmittelbar am Spreeufer und schauen den Schiffen nach, die langsam an uns vorüberziehen. Die Sonne scheint und eine leichte Brise sorgt für etwas Abkühlung. Balthazar Berlin: moderne Metropolenküche Die interessante Aussicht ist nur ein Grund, warum wir hier schon zum wiederholten Mal zu Mittag essen. Der wichtigste Grund ist natürlich, dass es im Restaurant Balthazar Berlin ausgezeichnet schmeckt. Holger Zurbrüggen, der Chef, weiß, was gut ist. Er hat das “Balthazar Prinzip” formuliert, wie man auf der Website nachlesen kann: “Balthazar steht für die moderne Metropolküche Berlins. Weltoffen und regional, hochwertig und unbeschwert.” “Lecker” und “exzellent zubereitet” hat er vergessen, das reichen  wir an dieser Stelle gerne nach. Das Balthazar Berlin …

Neni Berlin: die zweite Chance

Jeder hat eine zweite Chance verdient. Auch Restaurants. Bei unserem ersten Besuch im Neni Berlin waren wir zwar vom Ambiente angetan, aber vom lauwarmen Essen nicht sehr überzeugt. Damals waren wir am Abend da, jetzt besuchen wir das Neni Berlin zum Lunch. Das Neni gehört zum 25hours Hotel Bikini Berlin, liegt also in Charlottenburg in der Nähe vom Bahnhof Zoo. Wer diesem Blog regelmäßig verfolgt, weiß, dass wir das 25hours Hotel sehr schätzen. Ob in Berlin, Hamburg oder Frankfurt: Die 25hours Group bricht verkrustete Strukturen im Hotelwesen auf und sorgt für frische Perspektiven. Schön. Das wollen wir gern anerkennen. Trotzdem ist nicht alles Gold, was glänzt. So hieß das Fazit unseres letzten Besuchs im Neni Berlin auch: “Außergewöhnliches Ambiente, toller Ausblick, lauwarmes Essen +++ bis ++++”. Großstadtdschungel im Neni Berlin Mal sehen, wie es diesmal läuft. Wir haben mittags einen Tisch reserviert. Es ist strahlend blauer Himmel, die Sonne scheint und wir fahren mit dem Aufzug nach oben in den 10. Stock des 25hours Hotel Bikini Berlin. Das Neni ist mäßig voll. Wir möchten gern am …

l'osteria

Wo ist die Mama in der L’Osteria?

Das L’Osteria Restaurant im Erdgeschoss des Bikini Hauses in Berlin ist auf den ersten Blick so italienisch wie Sophia Loren, Bud Spencer und Guiseppe Verdi zusammen. Wir haben einen zweiten Blick riskiert. Und eine Überraschung erlebt. Als wir zum ersten Mal das L’Osteria Restaurant betreten ist es gerammelt voll. Das ist immer ein gutes Zeichen. Schwarmintelligenz und so. Was viele toll finden kann nicht ganz schlecht sein. Auf einen freien Tisch warten wollen wir zwar nicht, aber wir beschließen, wieder mal vorbeizuschauen. Beim nächsten Mal klappt’s. Diesmal ist nicht viel los, denn die Mittagszeit ist fast vorbei und die Gäste sitzen lieber draußen vor dem Bikini Haus. Mittagessen in der L’Osteria im Bikini-Haus Berlin Innen ist es hell und modern. “CUCINA” steht in großen Leuchtbuchstaben an der Wand. Auf der Servierte ist eine Vespa abgedruckt. “Buon Appetito”, steht darauf. Als ich dann bei den Zeitungen auch noch auf eine Gazzetta dello Sport stoße, bin ich völlig davon überzeugt, dass das Restaurant mindestens so italienisch ist wie Sophia Loren, Bud Spencer und Guiseppe Verdi zusammen. Schon …

Wintergarten: die 80er rocken Berlin

“Enjoy The Silence”, “Mr. Roboto”, “What A Feeling”, “Girls Just Want To Have Fun” und nicht zuletzt “Ghostbusters!” – in den 80ern wurden viele Megahits geboren. Die RELAX!-Show im Berliner Wintergarten erweckt sie zum Leben. Mit großartigen Musikern und grandiosen Akrobaten. Die Rahmenhandlung der RELAX! Show spielt nicht in den 80ern, sondern im hier und heute. Musiker und Artisten tüfteln an einer App und Onlineplattform. Auf “Liederando” kann man sich einen Song wünschen, der dann live auf die Bühne gebracht wird. Den Anfang machen dabei die Künstlerinnen vom Trio Threestyle. So schön die 80er auch musikalische waren – rein optisch kann man sicher über die eine oder andere Mode lächeln. Die 80er-Jahre-Outfits des Trio Threestyle zum Beispiel sind gewöhnungsbedürftig. Was die drei Ukrainerinnen Oksana Mokrenchuk, Tetiana Wetzel und Olena Weiss aber künstlerisch zeigen, kann sich wirklich sehen lassen. Zu Songs wie “What a Feeling” und “Girls Just Want To Have Fun” bauen die drei mit ihren Körpern Skulpturen, über die man nur staunen kann. RELAX? Das kann sich höchstens das Publikum sagen.  Für die Künstler bedeutet die Nummer …

Palazzo Berlin: königliche Unterhaltung

Ein Abend im Palazzo Berlin verspricht Haute Cuisine und beste Unterhaltung. Ob das Palazzo in Berlin seinem Anspruch gerecht werden kann, erfährst Du in diesem Erfahrungsbericht. Der König kommt geradewegs auf uns zu galoppiert. Statt Krone trägt er einen Zylinder. Und statt auf einem herrschaftlichen Ross sitzt er auf einem blauen Spielzeugpferd. Wir sitzen im Spiegelzelt des Palazzo Berlin und die Show ist in vollem Gange. “Kings & Queens” heißt das Thema, das sich wie ein roter Faden durch den Abend zieht. Das passt, den schon zur Zeit der Könige, Ritter und Edelfrauen gab es die Tradition, die Gäste beim Festmahl mit Kunststücken zu unterhalten. Wir freuen uns auf eine “Komödie in 3 Akten und 4 Gängen”, wie es so schön im Programmheft heißt. Palazzo Berlin: “Kings & Queens” Die Geschichte, die über rund dreieinhalb Stunden erzählt wird, handelt von einem König (Jean-Pierre Poissonnet aus England), der seine älteste Tochter Pauline (Pauline Hachette aus Frankreich) unter die Haube bringen möchte. Was wäre da besser geeignet, um nach geeigneten Kandidaten Ausschau zu halten, als ein rauschendes Fest? Schnell …

Mittags-Teppanyaki-Tisch im Daitokai

In der Europapassage in Berlin Charlottenburg gibt es alles mögliche – aber doch kein gutes Essen! Oder etwa doch? Ein Besuch im japanischen Restaurant Daitokai Berlin. Aus dem Lautsprecher kommt dezente Klaviermusik, vom Nebentisch deutlich weniger dezente Klänge. Ich sitze an einem Tisch, der fast so lang ist wie der Ku’damm. Kleine Zweier-Tische sehe ich nicht, es gibt nur Tafeln. Während ich mir mit einem feuchten, dampfend-heißen weißen Tuch die Hände abtrockne, bindet mir eine freundlich lächelnde Frau im traditionellen Kimono eine Art Latz um. Das letzte Mal, dass mir jemand so etwas umgebunden hat, ist schon ein paar Jahre her. Ich denke, es war, als ich gerade mal “Mama” sagen konnte. Daitokai Berlin: Michelin-Niveau für 10,50 € Der Service, das merkt man gleich, ist exzellent. Das Mittags-Angebot auch. Für nur 10,50 € bekomme ich einen Gruß aus der Küche, eine Miso-Suppe, einen Salat und ein Hauptgericht. Mein grüner Tee kostet 2 €. Ein tolles Angebot, denn das Daitokai Berlin hat einen guten Ruf, der bis hin zum Michelin-Restaurantführer reicht und steht für traditionelle japanische Esskultur mit …

Drei Schwestern Berlin: Frühstück im Grünen

Wie jetzt? Dieses Drei Schwestern Cafe-Restaurant wird doch wohl nicht etwa in der Kirche sein, oder? Ein Blick auf google maps zeigt: doch! Kein Zweifel: Wir stehen am Mariannenplatz 2 in Berlin Kreuzberg, hier befindet sich das Drei Schwestern Restaurant. Als wir jedoch eintreten, stehen wir nicht in einem Gotteshaus, sondern in einem ehemaligen Diakonissen-Krankenhaus. Eine Diakonisse, so erfahren wir, ist eine Frau, die in einer evangelischen Schwesterngemeinschaft lebt und für die Diakonie arbeitet. 1970 wurde das Krankenhaus stillgelegt und sollte eigentlich abgerissen werden. Das wurde aber durch eine Bürgerinitiative verhindert. Gut so, denn heute wird das Gebäude von künstlerischen, kulturellen und sozialen Einrichtungen genutzt. Und: vom Drei Schwestern Cafe-Restaurant. Drei Schwestern Berlin: viel Raum für Rock’n’Roll Wir wenden uns nach links und bemerken ein Neonschild, auf dem steht: “eat at 3Schwestern”. Das Schild wirkt wie von einem US-Diner aus den 80ern. Der erste Eindruck täuscht, das Drei Schwestern zeichnet sich innen durch eine klare, puristische Einrichtung aus. Es gibt viel Raum, viel Licht und eine lange Bar. Abends steht bei den Drei Schwestern regelmäßig …

Berlins bestes Eis: Woop Woop

Als Berlins bestes Eis gilt zur Zeit die Eiscreme von Woop Woop. Zu finden in Berlin Mitte am Checkpoint Charlie. Genauer: an Charlie’s Beach. Hier steht der Woop Woop IceCream-Wagen. Das Besondere daran: Mit einem speziell entwickelten Herstellungsverfahren und Minus 196 Grad kaltem Stickstoff wird das Eis in Sekundenschnelle vor den Augen der Kunden zubereitet. Da ist er, der Woop Woop Classic Eisbecher mit Chocolate-Brownie. Der Geschmack: eine Offenbarung. Ich habe schon viel Eis gegessen, aber das Woop Woop Eis ist etwas Besonderes. Es schmeckt so vollmundig, als würde es aus 100% Schokolade bestehen – cremig-weich, kühl und frisch. Berlins bestes Eis: Woop Woop Alle zwei Wochen gibt es neue Sorten, aus denen man auswählen kann. Hat man sich für eine Kombination entschieden, werden die frischen Zutaten mit einer Milch-Zucker-Sahne-Mischung in eine goldene Schüssel gegeben, mit einem Küchenmixer verrührt und innerhalb von 30 Sekunden mit Minus 196 Grad kaltem Stickstoff in köstliche Eiscreme verwandelt. Man kann aus nächster Nähe dabei zusehen, wie der Stickstoff in die Schüssel schießt und die Zutaten schockgefriert. Die Wasserkristalle, die dabei entstehen, …

Zenkichi: Zensationell lecker

Als wir der Treppe nach unten durch einen dunklen, mit Laternen beleuchteten Gang folgen, haben wir plötzlich das Gefühl, nicht mehr in Berlin, sondern in Tokio zu sein. Ein Besuch im Zenkichi, der modernen japanischen Brasserie in Berlin Mitte. Wenn im House of Small Wonder um 17 Uhr die Lichter ausgehen, gehen sie eine Stunde später im Zenkichi an. Das japanisch inspirierte Café von Motoko Watanabe und Shaul Margulies liegt im ersten Stock, die japanische Brasserie im Keller des selben Gebäudes. Der Eingang ist der gleiche. Zum House of Small Wonder geht es geradeaus, zum Zenkichi nach links die Treppe herunter in den Keller. Ich schreibe das so genau, um die junge Dame an der Rezeption von “Rocket Internet” gleich nebenan etwas zu entlasten. Als ich sie frage, wo es denn hier zum Zen… antwortet sie bereits, als wäre ich heute der Hundertste, der danach fragt. Auch daran sieht man: Ein Platz im Zenkichi ist sehr begehrt. Das Geheimnis des Restaurants liegt in seiner Authentizität. Hier macht man nicht auf japanisch, hier ist man japanisch. Zenkichi: Willkommen …

House of Small Wonder: der Genusshimmel

Im House of Small Wonder in Berlin ist es ein bisschen so, wie ich mir das früher mit Himmel und Hölle vorgestellt habe. Wenn man am Wochenende zum Brunchen kommt, dann landet man oft erst mal unten, im Fegefeuer. Hier muss man warten, bis oben, im himmlischen Paradies im ersten Stock, Plätze frei werden. Es gibt eine Liste, nach der das Personal die glücklichen Aufsteiger auswählt. Nach etwa 15 Minuten ist es dann soweit: Ein Engel mit dunklen Haaren und asiatischen Gesichtszügen verkündet uns die frohe Botschaft: Es gibt wieder freie Plätze! (Reservieren kann man nicht.) Wir dürfen die Holztreppe nach oben steigen und den Genusshimmel betreten. Willkommen im House of Small Wonder in Berlin. In Berlin, das muss man dazu sagen, denn das House of Small Wonder kommt eigentlich aus Brooklyn, New York. Im Dezember 2014 ist es umgezogen. Mitsamt Interieur, mitsamt den Besitzern: Shaul Margulies und Motoko Watanbe. Das House of Small Wonder in New York führt ein Freund der beiden während sie sich auf den Aufbau in Berlin konzentrieren. Das ist Chefsache …

Monkey Bar Berlin: Relaxen im Großstadtdschungel

Die Monkey Bar Berlin ist nicht für ihre Affen berühmt, sondern für ihre Schlage. Genauer gesagt: ihre Warteschlange unten am Eingang. Wer nicht 15 bis 30 Minuten (oder länger) warten möchte, reserviert einen Tisch im Neni Restaurant, das sich ebenfalls im 10. Stock des 25hour Hotel Bikini Berlin befindet. Auf diese Weise kann man entspannt an der Schlange vorbeispazieren. Das Neni Restaurant und die Monkey Bar sind durch einen Gang miteinander verbunden. Nachdem man sich im Neni gestärkt hat, kann man gleich nebenan die Monkey Bar besuchen. Monkey Bar Berlin Das Besondere an dieser Location ist ihr toller Panoramablick auf den Zoo (mit Affengehege) und auf den Ku’damm. Die Dachterrasse ist das ganze Jahr über geöffnet. Morgens blinzelt man hier der Sonne entgegen, nachts blickt man auf die schön beleuchtete Gedächtniskirche. Schrille Affen, dumme Esel, eingebildete Kühe und arrogante Alphatiere sind uns in der Bar nicht aufgefallen. Das Publikum ist gemischt. Ab und zu kommen Touristen herein, fotografieren – und gehen wieder. Die Atmosphäre ist entspannt, die Musik ansprechend, der Service – entgegen aller Gerüchte – …

Restaurants Berlin: Tops und Flops

Restaurants Berlin: Das Angebot ist so groß, dass man es kaum überblicken kann. Da hilft nur eins: ausprobieren und die Erfahrungen teilen. Welche Restaurants sind top, welche eher ein Flop? In der ersten Zeile gibt es jeweils eine kurze Zusammenfassung. Beste Bewertung: 5 x Plus +++++. Die Liste wird ständig ergänzt. Restaurants Berlin: Was lohnt sich, was lässt man besser bleiben? Restaurants Berlin: Charlottenburg Charlottenburg: Ristorante “Focaccino” +++++ Gemütlich, persönlich, lecker Das “Focaccino” Ristorante überzeugt durch ein gepflegtes, gemütliches Ambiente, einen persönlichen, aufmerksamen Service und leckeres Essen. Riccardo Puglisi, der Capo, fragt mehrmals nach, ob es denn auch schmeckt. Den blitzblanken Teller nimmt er zufrieden zurück. Seine Philosophie fasst er zusammen mit “La Sicilia in Bocca”, was soviel bedeutet wie “Sizilien im Mund”. Wer einmal das köstliche Tiramisu im Mund hatte, weiß, was gemeint ist. Adresse: Focaccino Restaurant Trattoria, Stuttgarter Platz 16, 10627 Berlin Charlottenburg, Telefon: 030/324 88 38, Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 18 bis 24 Uhr, Sonntag Ruhetag (zum Valentinstag wird aber schon mal außerhalb der Reihe aufgesperrt). Betriebsferien: 29. März bis einschließlich …

Im Rausch der Schokolade

Bei Fassbender & Rausch ist die Schokolade zuhause. Das Stammhaus am Berliner Gendarmenmarkt lockt mit überdimensionalen Schokoladen-Kunstwerken Besucher an. Wir haben mal reingeschaut. Ihnen ist da etwas heruntergefallen, ein Schleifchen”, meint die Verkäuferin bei Fassbender & Rausch, den Chocolatiers am Gendarmenmarkt in Berlin. Ich hebe die Schleife auf. Sie ist von der Schokolade abgefallen, die ich kaufen will. Sorgfältig bringt die Verkäuferin die Schleife erneut auf der Schokolade an. “So, bitteschön”, sagt sie zufrieden und mir wird klar, dass man hier höchsten Wert auf ein perfektes Produkt legt. Was Dallmayr in München für Kaffee ist, das ist Fassbender & Rausch in Berlin für Schokolade. Dabei genießt das Haus weit über die Grenzen Berlins hinaus einen ausgezeichneten Ruf. Zum Beispiel bei US-Außenminister John Kerry, der hier nun schon zum zweiten Mal eingekauft hat. Schokoladenkunst bei Fassbender & Rausch Beim Betreten des Geschäfts fällt einem schnell die Schokoladenkunst auf, die hier zahlreich ausgestellt wird. Das Brandenburger Tor zum Beispiel ist aus feinster Schokoladen im Maßstab 1:40 nachgebildet. Über 340 Arbeitsstunden waren nötig, um das über 300 kg schwere Kunstwerk …

Liebeshungrig am Valentinstag?

Valentinstag Berlin, 14. Februar 2016: Liebe geht durch den Magen. Ein schönes romantisches Dinner ist am Valentinstag sicher immer eine gute Idee. Doch – ach! – wo soll’s nur hingehen? Hier eine Auswahl an Gastro-Angeboten und Valentinstags-Menüs rund um den 14. Februar. Da der Valentinstag 2016 auf einen Sonntag fällt und nicht alle Restaurants am Sonntag geöffnet haben, bieten manche das Valentinstags-Menü auch am Samstag an. Ob das akzeptabel ist oder nicht, mag jeder selbst entscheiden. Du hast auch einen Tipp? Sende mir eine Mail. Guten Appetit und viel Vergnügen!   Valentinstag Berlin: Menü im Restaurantschiff Patio Abends über die Spree fahren und bei Kerzenschein dinieren Liebelei von Wachtel & Hummer mit Puy-Linsen und Zwergorangen Pochiertes Kalbsfilet mit honigsüssem Kürbis und Kartoffel-Baumkuchen Geeister Schokoladen-Champagner-Kuss mit Mango Preis Valentinstagsmenü:  49 € pro Person, mit Wein  69 € Daten: 14. Februar 2016, 18:00 und 20:00 Ankerplatz: Helgoländer Ufer / Kirchstraße, 10557 Berlin Reservierung: 030 – 817 999 83 Web: Restaurantschiff Patio Valentinstag Berlin: Hochgenuss auf dem Fernsehturm Hoch über der Stadt bei Live-Piano-Musik Glas Champagner zur Begrüßung 3-Gang-Menü mit Getränken 80 €/Person inkl. Eintritt in den …

Gendarmerie Berlin: das Lachen des Bacchus

Gendarmerie Berlin: Besuch in einem Restaurant, das das Besondere liebt. Das Hauptstadtrestaurant Gendarmerie verdankt seinen Namen einem der schönsten Plätze Deutschlands: dem Gendarmenmarkt. Nur wenige Schritte davon entfernt residiert das Restaurant in der Behrenstraße 42. Wir betreten eine 400 Quadratmeter große Halle mit acht Meter hohen Decken und werden sofort auf ein gigantisches Kunstwerk an der Wand aufmerksam. Plastisch wie ein Relief sind Skulpturen aus massiven Holzbrettern herausgearbeitet. Es gibt Figuren, Farben und Formen. Glücklich sehen die Gesichter nicht aus. Das Ganze wirkt eher wie ein Marterpfahl, der sich über 14 Meter erstreckt. Das ist Kunst, das muss so sein, könnte man meinen. Welcher Künstler das sei, frage ich die Empfangsdame. Sie weiß es nicht, verspricht aber, es in Erfahrung zu bringen. Leider vergisst sie meine Frage. Zum Glück bemerke ich später beim Verlassen des Lokal auf der Bar ein Buch über das Werk. Titel: “Jean Yves Klein. Bacchanal”. Es geht also um Bacchus, den römischen Gott des Weines, der Freude, der Fruchtbarkeit, des Rausches, des Wahnsinns und der Ekstase. Eine gutes Thema für ein Restaurant, das wohl über …

Pan Degli Angeli: himmlischer italienischer Genuss

“Italienisches Restaurant Berlin” – drei Worte, auf die google so viele Antworten hat, dass man am Ende alles und gar nichts weiß. Daher hier ein Tipp für einen ausgezeichneten Italiener: die Trattoria Pan Degli Angeli, am Stuttgarter Platz in Berlin Charlottenburg. Wenn ich es richtig verstehe, bedeutet der Name soviel wie “Pfanne der Engel”, was auf Deutsch recht lustig klingt. Was macht diese Engelspfanne nun so überzeugend? Da ist zunächst einmal ein Kellner, der rennt. So etwas sieht man selten. Der junge Italiener spurtet in die Küche. Gleich darauf hastet er mit Tellern zurück zum Tisch. “Schnell, schnell!”, ruft er seiner jungen Kollegin zu. Das Ganze wirkt nicht hektisch, sondern zeigt anschaulich, an welcher Stelle hier der Service steht: ganz klar an der ersten. Kaum hat man Platz genommen, wird man freundlich mit der Speisekarte begrüßt. Die Kellnerin hat eine eindeutige Weinempfehlung (Anima Rossa). Und das ausgezeichnete Brot verkürzt die ohnehin kurze Wartezeit. Dein Hunger ist groß? Diese Pizza ist größer. Dann kommt die Hauptspeise. In meinem Fall eine Pizza Parma. Sie ist so groß, dass der …

Hofbräuhaus Berlin: bayerische Gaudi in der Hauptstadt

Die offizielle Bayerische Vertretung in Berlin befindet sich am Gendarmenmarkt in der Behrenstraße 21. Die inoffizielle, eigentliche Vertretung jedoch liegt am Alexanderplatz: Es ist das Hofbräuhaus Berlin. Ein Stück bayerischer Kultur und Lebensart im Herzen der Hauptstadt. Eigentlich heißt das Wirtshaus “Hofbräu Berlin”, aber ich sage immer “Hofbräuhaus Berlin”. Denn wer das Restaurant betritt, fühlt sich sofort wie im Münchner Hofbräuhaus. Bierbänke reihen sich an Bierbänke. Prost, Herr Nachbar! Hier geht es zünftig zu. Die Bedienungen tragen bayerische Tracht. Eine Live-Band spielt Klassiker wie “In München steht ein Hofbräuhaus” oder “Ein Prosit der Gemütlichkeit”. Und auf der Speisekarte finden sich typische bayerische Gerichte wie Weißwürstl, Schweinsbraten oder ein halbes Händl mit Kartoffelsalat. Sauber. Zu Trinken gibt’s – natürlich – Hofbräu Bier aus München. So lässt sich’s leben! Die Atmosphäre ist urig. An den Wänden finden sich Illustrationen von “Ein Münchner im Himmel”, eine wunderbare Satire des bayerischen Autors Ludwig Thoma.   Hofbräuhaus Berlin: größtes Restaurant Deutschlands Mit rund 6.000 Quadratmetern auf zwei Ebenen ist das Hofbräu Berlin das größte Restaurant Deutschlands. Es gibt 2.500 Innen-Plätze und 750 Plätze …

Mani Berlin: dunkler Augenschmaus

– Mani Berlin – Kurios: Um das Mani Restaurant in Berlin wurde ein Hotel herumgebaut. Das macht aber nichts. Einfach an der Rezeption schnurgeradeaus vorbeilaufen und ein paar Schritte weiter ist man auch schon da. Erster Eindruck: Wow. Stylisch. Dunkel gehaltenes, klares und schnörkelloses Interieur, das mit Lichtspots edel und elegant in Szene gesetzt wird. Das Berliner Architekturbüro Esther Bruzkus Architekten hat ganze Arbeit geleistet. In der Mitte des Raums flackert ein Feuer in einem verglasten Kamin. Es gibt eine kleine, begrünte Terrasse. Die Küche ist offen in den Raum integriert – ohne dass man von Geräuschen oder Gerüchen gestört wird. Mani Berlin: Stylisches Ambiente. Der Service ist sofort zur Stelle. Sie haben reserviert? Ja, richtig, wir haben telefoniert, bitte hier entlang. Kaum haben wir Platz genommen, fällt uns auf, dass die Tische etwas zu nahe beieinander stehen. Ich werde an diesem Abend – trotz doch recht lauten Musik – Zeuge, wie am Tisch hinter mir ein Jungunternehmer eine Personalchefin zu rekrutieren versucht. Ich bin zwar ein neugieriger Mensch, aber es gibt spannendere Themen, die man …