Weihnachten auf den Seychellen

Wie feiert man Weihnachten auf den Seychellen? Kennt man auf den Seychellen dieses Fest überhaupt? Hier einige Einblicke.

Weihnachten hat auf den Seychellen einen ähnlich hohen Stellenwert wie in Deutschland. Schließlich sind rund 82 Prozent der Bevölkerung katholisch und etwa 8 Prozent protestantisch. Genau wie bei uns steht an Weihnachten nicht nur das christliche Fest im Mittelpunkt, die Weihnachtszeit wird auch bestimmt von Christbäumen, Weihnachtsdekoration, der Suche nach den richtigen Geschenken und leckeren Plätzchen. Das ist nachvollziehbar. Etwas irrational dagegen war mein Weihnachtserlebnis auf den Malediven. Auch hier ging es sehr weihnachtlich zu – und das, obwohl die Einheimischen überwiegend Sunniten sind und Weihnachten nur aus dem Fernsehen kennen. Was tut man nicht alles, um den Gästen eine Freude zu machen.

Doch zurück zu den Seychellen. Dekoriert wird hier so gut wie überall. Schon am Seychelles International Airport auf der Hauptinsel Mahé bekommt man einen Vorgeschmack auf das, was einen auf der Insel erwartet. Hier reiht sich Christbaum an Christbaum. Festlich geschmückt und mit Lichtern bestückt. Mal groß, mal klein. Mal liebevoll geschmückt, mal… ähm… nunja… auch irgendwie dekoriert.

Weihnachten auf den Seychellen: Auf zur fröhlichen Christbaumparade!

Zur Orientierung: Mahé ist 28 km lang und 8 km breit und damit die größte der 115 Inseln der Seychellen. Rund 72.000 Menschen leben hier. Das sind fast 90 Prozent der Gesamtbevölkerung. Hier eine Auswahl an Bildern, die zeigen, wie Weihnachten auf den Seychellen aussieht. Gerade bei den Hotels und Resorts artet das Fest gelegentlich zu einem Schönheitswettbewerb um die prächtigste Dekoration aus. Jeder möchte den anderen übertrumpfen und zeigen: Bei uns ist es an Weihnachten am schönsten. Und so machen sich die Hotelangestellten schon Tage vor dem eigentlichen Fest auf und basteln, dekorieren, konstruieren und informieren über die bevorstehenden Festlichkeiten. Wer also vor Weihnachten auf die Seychellen flüchten will, sollte vielleicht noch einmal darüber nachdenken.

Hier geht die Reise weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.