Dänemark, Hotelbewertungen, Kopenhagen, WOWPLACES
Schreibe einen Kommentar

Andersen Hotel Kopenhagen: Home of fresh Ideas

Andersen Hotel Kopenhagen: Home of fresh Ideas

Es gibt einen Grund, warum ich im Andersen Hotel Kopenhagen nie den Aufzug genommen habe. Nicht etwa, weil unser Zimmer nur im zweiten Stock lag und sich der Aufzug deshalb nicht lohnen würde, nein. Es lag daran, dass im Treppenhaus ein großes Glas mit leckeren Bonbons auf mich wartete.

Die schmeckten einfach köstlich! Und weil das so war, stieg ich sogar noch einen Stock höher, um herauszufinden, ob es auch hier so eine süße Überraschung gab. Tatsächlich: auf dem Weg in den dritten Stock wartete eine bunte Blechdose mit dänischen Butterkeksen auf mich. Derart motiviert und gestärkt, machte ich mich auf in den vierten Stock. Hier konnte ich mich schon wieder freuen. Zwar nicht über etwas Essbares, aber dafür über eine charmante, freche Idee: “Congratulations”, hieß es da auf einem Aufsteller, “You have now reached the 4th floor”. Lächelnd machte ich mich auf den Rückweg. Nicht ohne nochmals Wegzehrung aufzunehmen.

Andersen Hotel Kopenhagen: individueller Service

Das Andersen Hotel Kopenhagen hat etwas, das man in vielen Hotels dieser Welt vergebens sucht: frische Ideen. Das ist toll. Es gibt mir das Gefühl, ernst genommen zu werden als Hotelgast. Ich werde nicht als Nummer gesehen, sondern als Individuum. In diesem Fall: als Individuum, das gerne Kekse isst und freche Ideen mag. Überschaubare 73 Zimmer und Suiten gibt es im Hotel. Da fällt es leicht, auf die Gäste individuell einzugehen. Der Service ist persönlich, engagiert und aufmerksam. Man spürt, dass es dem Personal ein echtes Anliegen ist, dass sich jeder Hotelgast wohl fühlt.

Das Andersen Hotel Kopenhagen von außen. Es liegt nur wenige Schritte vom Hauptbahnhof entfernt.

Das Andersen Hotel Kopenhagen von außen. Es liegt nur wenige Schritte vom Hauptbahnhof entfernt.

Der Eingangsbereich.

Der Eingangsbereich.

Computer und Lesestoff

Computer und Lesestoff

Design

Design-Hotel: das Andersen Hotel Kopenhagen

Warum ich im Andersen Hotel Kopenhagen die Treppe nehme.

Warum ich im Andersen Hotel Kopenhagen die Treppe nehme.

Juniorsuite im Andersen Hotel Kopenhagen

Juniorsuite im Andersen Hotel Kopenhagen

Frische und moderne Farben

Frische und moderne Farben

Das Bad

Das Bad

Mitbewohner im Bad

Mitbewohner im Bad

Frisches Design, hochwertige Einrichtung

Frische Ideen hat man auch in das Design einfließen lassen: Die 73 Räumlichkeiten sind komplett renoviert und wurden von der preisgekrönten English Designers Guild eingerichtet. Mit kräftigen, frischen Farben und einem geschmackvollen, modernen Stil. Das Design zieht sich komplett durch das ganze Haus. Angefangen von der Außenfassade mit den Fahnen über die stylische Lobby und den Frühstückraum bis hinauf in die Zimmer. Hier setzt man auf eine hochwertige, schicke Einrichtung.

In unserer Juniorsuite finden sich Philipp Starck Elemente und Produkte von Molton Brown. Es gibt einen Flachbildfernseher mit deutschen und internationalen Sendern, einen Safe, Kühlschrank, Wasserkocher für Tee und Kaffee und eine Art Minibar. Das WiFi ist kostenlos und verbindet sich automatisch mit meinem Handy und dem iPad. Ich muss keinen einzigen Knopf drücken. Auch, dass die Daten sehr schnell fließen, trägt dazu bei, dass man sich hier entspannen kann.

Ausgezeichnetes Konzept mit langer Tradition

Bei diesem ganzen Aufwand ist es kein Wunder, dass das Andersen Hotel Kopenhagen mit zahlreichen Awards ausgezeichnet worden ist. Zum Beispiel mit dem Landespreis 2014 und 2015 in der Kategorie “Luxury Boutique Hotel”. Erna Andersen würden diesen Auszeichnungen sicher freuen. Die Großmutter der General Managerin, Karen Nedergaard, hat die Absalon Hotel Group vor 75 Jahren gegründet. Noch heute hält das Management an ihren Werten von damals fest: Engagement, Ehrlichkeit und exzellenter Service.

Andersen Hotel Kopenhagen: Home of fresh Ideas

Vorteilhafte Lage in Vesterbro

Das Andersen Hotel Kopenhagen passt gut in das hippe Viertel Vesterbro. Die Lage bietet viele Vorteile: Das Hotel liegt im Herzen der Stadt. Der Hauptbahnhof befindet sich am Ende der Straße, der Meatpacking District mit seinen wilden, innovativen Restaurants ist nur wenige Gehminuten entfernt (Tipp: Gerne reserviert das Hotelpersonal einen Tisch). Vor der Haustüre gibt es einen Geldautomaten und einen Kiosk. Der Supermarkt am Ende der Straße hat rund um die Uhr geöffnet. Ebenfalls nur einen Steinwurf entfernt: ein Bäcker.

In dieser Gegend sind viele Hotels zuhause und so ist es nicht verwunderlich, dass Abends leichte Mädchen unterwegs sind, um einsamen Hotelgästen Gesellschaft zu leisten – auch das ist Vesterbro. Die zentrale Lage hat zudem den Vorteil, dass man Kopenhagen vom Hotel aus zu Fuß erkunden kann. In wenigen Minuten ist man am Rathausplatz, in etwa 20 bis 25 Minuten am Nyhavn. Wer es gern etwas schneller mag, kann sich vom Hotel ein Fahrrad ausleihen.

Opulentes Frühstück

Das Frühstück überzeugt mit einem reichhaltigen Angebot. Es gibt alles, was das Herz begehrt. Frische Eier, Rührei, Müsli, Obst, Brötchen, süße Teile, Brot, Wurst, Käse, Marmelade, Nutella und so weiter. Der Kaffee ist ausgezeichnet und so startet man gut gerüstet in den Tag. Zum Schluss noch eine frische Idee: das Concept24. Mit dem Concept24 kann man später abreisen ohne Extrakosten in Kauf nehmen zu müssen.

Fazit: Das Andersen Hotel Kopenhagen ist bestens geeignet, um Kopenhagen entspannt entdecken zu können. Hier hat man ein komfortables Zuhause, in dem man sich rundum gut aufgehoben fühlt. Und das nicht nur wegen den leckeren Bonbons und Keksen auf dem Weg nach oben.

Weitere Informationen gibt es auf der Website.
Adresse: Andersen Hotel Copenhagen, Helgolandsgade 12 – DK 1653 Copenhagen V, Tel.: (+45) 33 31 46 10

Ich bedanke mich für die Einladung und wünsche weiterhin viele frische Ideen.


Hier geht die Reise weiter:

Hier geht’s zum Reisebericht über Kopenhagen
Der Reiseblog WowPlaces präsentiert Orte und Events mit Wow-Effekt. Und gibt hilfreiche, inspirierende Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.