Berlin, Berliner Schloss, Deutschland, WOWPLACES
Schreibe einen Kommentar

Berlin Mitte hat wieder ein Schloss

Berliner Schloss

Das Berliner Schloss in Berlin Mitte soll Ende 2019 eröffnet werden. Wir haben es schon einige Monate vorher besichtigt und uns mit seiner Geschichte beschäftigt.

Das Berliner Schloss wurde 1442 als Burg gebaut. Es stand schon vor der Stadt da, als Brandenburg noch ein Kurfürstentum des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation war. Erst in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts bauten Caspar Theiß und Johann Gregor Memhardt die alte Burg zu einem Gebäude um, das man als Schloß bezeichnen konnte. Hauptfront und Innenhof wurden vom vielleicht bedeutendsten Barock-Künstler seiner Zeit gestaltet: Andreas Schlüter, nach dem auch der Innenhof benannt wurde.

1850 wurde das Berliner Schloss mit einer mächtigen Kuppel gekrönt, die von keinem anderen Bauwerk überragt werden durfte. Als der Architekt des Reichstags es wagte, sich über das Schloss erheben zu wollen, gab ihm Kaiser Wilhelm I. eins aufs Haupt und verfügte, dass er den Reichstag niedriger zu bauen habe. Die Kuppel des Berliner Schlosses überragte alles in Berlin und war ein prägendes Wahrzeichen der Stadt. Ab 1871 galt das Schloss als kaiserliche Residenz im Deutschen Kaiserreich.

Bei einem Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg wurde das Berliner Schloss getroffen und brannte aus, hielt aber Stand und brach nicht zusammen. Es ragte aus dem Trümmermeer heraus und zeigte, dass wenigstens das bedeutendste Architekturwerk Berlins noch stand.

Berliner Schloss 2018

Willkommen auf der Baustelle: das Berliner Schloss

Das Berliner Schloss wird von SED-Bonzen gesprengt

Leider stand das Berliner Schloss im Osten und damit auf dem Gebiet der DDR und somit im Herrschaftsbereich der Russen. SED-Bonze Walter Ulbricht entschied, das Schloß abzureißen. Mit sowjetischem Dynamit wurde nun mühevoll in monatelanger Arbeit das vollendet, was die Fliegerbomben der Alliierten nicht geschafft hatten.

Kunsthistoriker liefen Sturm, übrigens auch in der DDR. Doch Betonkopf Walter Ulbricht kannte kein Pardon. An der Stelle des Schlosses entstand der triste und trostlose Marx-Engels-Platz, wo nun militärische Paraden und Regime-genehme Großdemonstrationen abgehalten wurden. Übrigens: Die Nachfolgeorganisation der DDR-Einheitspartei SED gibt es heute noch, es ist die PDS/Die Linke.

Berliner Schloss Baustelle

Berlin Mitte: Der Alex ist nicht weit weg

Der Palast der Republik

Ab 1973 entstand auf dem Gelände der Palast der Republik, auch spöttisch “Erichs Lampenladen” genannt. Ein langgestreckter Kasten mit viel Glas und wenig Ideen. Das Gebäude erinnerte an ein Parkhaus oder eine Messehalle. Palast? Vielleicht in Honeckers Träumen. 1990 wurde der Laden wegen Asbestverseuchung geschlossen. Zwischen 2006 und 2009 wurde der Palast der Republik dann abgerissen.

Das Berliner Schloss entsteht neu

Nach einer ausführlichen und heftigen Debatte über das Pro und Contra, entschied sich der Deutsche Bundestag für den Wiederaufbau des Berliner Schlosses. Am 12. Juni 2013 wurde der Grundstein gelegt. Seitdem wird munter gebaut. Der Wiederaufbau der barocken Fassaden wird durch Spendengelder finanziert. Das Schloss soll das Humboldt Forum beherbergen und im September 2019 eröffnet werden.

Was gibt es hier zu sehen? Das Humboldt Forum zeigt “außereuropäische Sammlungen“. Also Ausstellungen über die Kulturen außerhalb von Europa. Das ist zunächst natürlich überraschend und womöglich sogar irritierend. Steht das Berliner Schloß nicht im Herzen Europas? Warum zeigt man dann gerade Kulturgüter von anderen Kontinenten? Das aber ist durchaus beabsichtigt. Der ehemalige Bundespräsident Köhler findet es gut und richtig, dass wir nicht in erster Linie uns selbst und unsere eigene Kultur präsentieren, sondern die Kulturen der Welt, die untereinander “Verbindung aufnehmen sollen”.

Das inhaltliche Konzept zum Berliner Schloss umschreibt der Förderverein Berliner Schloss e.V. so:

Ziel des Humboldt Forums ist ein besseres Verständnis unserer globalisierten Welt, die Völker und Kontinente näher zusammenrücken lässt. Dazu soll das Miteinander unterschiedlicher Kulturen gefördert und das gegenseitige Wissen voneinander vermehrt werden. Das Humboldt Forum wird aufzeigen, welche Aufgaben in Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft und Politik vor uns liegen und dabei aktuelle Konfliktfelder benennen und diskutieren.

Humboldt Forum

Tag der offenen Baustelle: im Inneren des Berliner Schlosses

Eine Vorschau ins Berliner Schloß

Bei der Besichtigung der Baustelle bekommen wir schon mal einen Vorgeschmack von den außereuropäischen Kulturen. Als wir den Schlüterhof betreten schallen uns ohrenbetäubende brasilianische Trommeln entgegen. Zusammen mit den barocken Fassaden wirkt die Musik irritierend. Rein visuell ist das Neue Berliner Schloß – soweit man das jetzt schon sagen kann – gelungen. Ob das inhaltliche Kulturkonzept aufgehen wird, bleibt abzuwarten.

Weitere Infos zum Berliner Schloss gibt es beim Förderverein Schloss e.V.

Berliner Schloss

Berliner Schloss Fassade

Berliner Schloss Innenhof

Der Schlüterhof im Berliner Schloss

Berliner Schloss Humboldt Forum

Musik aus Brasilien trifft im Berliner Schloss deutschen Barock

Berliner Schloss innen

Innen im Berliner Schloss

Update:

Berliner Schloss

Das Berliner Schloss im Dezember 2018

Berliner Schloss 2018

Die Baustelle Ende 2018

Hier geht die Reise weiter

Spionage Museum Berlin WowPlaces und Events in Berlin Spannende Orte in Deutschland
Der Reiseblog WowPlaces präsentiert Orte und Events mit Wow-Effekt. Und gibt hilfreiche, inspirierende Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.