Alle Artikel mit dem Schlagwort: Schloss

Berliner Schloss

Berlin Mitte hat wieder ein Schloss

Das Berliner Schloss in Berlin Mitte soll Ende 2019 eröffnet werden. Wir haben es schon einige Monate vorher besichtigt und uns mit seiner Geschichte beschäftigt. Das Berliner Schloss wurde 1442 als Burg gebaut. Es stand schon vor der Stadt da, als Brandenburg noch ein Kurfürstentum des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation war. Erst in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts bauten Caspar Theiß und Johann Gregor Memhardt die alte Burg zu einem Gebäude um, das man als Schloß bezeichnen konnte. Hauptfront und Innenhof wurden vom vielleicht bedeutendsten Barock-Künstler seiner Zeit gestaltet: Andreas Schlüter, nach dem auch der Innenhof benannt wurde. 1850 wurde das Berliner Schloss mit einer mächtigen Kuppel gekrönt, die von keinem anderen Bauwerk überragt werden durfte. Als der Architekt des Reichstags es wagte, sich über das Schloss erheben zu wollen, gab ihm Kaiser Wilhelm I. eins aufs Haupt und verfügte, dass er den Reichstag niedriger zu bauen habe. Die Kuppel des Berliner Schlosses überragte alles in Berlin und war ein prägendes Wahrzeichen der Stadt. Ab 1871 galt das Schloss als kaiserliche Residenz im …

Schloss Glienicke

Schloss Glienicke: Preußens Traum von Italien

Die Glienicke Brücke zwischen Berlin und Potsdam ist weltbekannt als “Bridge of Spies”. Hier haben die USA und die Sowjetunion Agenten ausgetauscht. Nur ein paar hundert Meter entfernt gibt es eine Sehenswürdigkeit, die zwar deutlich weniger bekannt, aber dafür umso reizvoller ist: Schloss Glienicke. Schon das neubarocke Eingangstor an der Königstraße ist umwerfend schön. Neben den zwei vergoldeten Greifen des Bildhauers August Kiß, die den Zugang bewachen, fallen Kreuze des Johanniterordens ins Auge. Zwei “C”-Initialen sind ineinander verschlungen, darüber schwebt eine goldene königliche Krone mit christlichem Kreuz. Die Initialen erinnern an das Chanel-Logo, gehören aber Prinz Carl von Preußen (1801–1883). Die Kreuze des Johanniterordens verweisen darauf, dass dem Prinzen 1854 die Herrenmeisterwürde des Ordens verliehen wurde. Auf Wunsch von König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen wurde der Orden 1852 in Berlin wiederhergestellt und Prinz Carl zum Oberhaupt gewählt. 1864 gründeten der Johanniterorden und Prinz Carl den Vorläuferverein des Deutschen Roten Kreuzes, den „Verein zur Pflege im Felde verwundeter und erkrankter Krieger“. Nach seinem Tod vererbte Prinz Carl den Johannitern eine Million Goldmark – nicht nur …

Jagdschloss Granitz: Warum alle hinwollen

Jagdschloss Granitz: Warum alle hinwollen

Das Jagdschloss Granitz auf der Ostseeinsel Rügen ist der meistbesuchte Schloss in Mecklenburg-Vorpommern. Ein Besuch. Der Schrei eines Kleinkinds hallt von oben zu uns herunter. Um Himmels Willen, nur nicht nach unten sehen! Stufe um Stufe steigen wir den Mittelturm weiter nach oben. Unter 154 Treppenstufen lauert der Abgrund. Damit man ihn auch gut erkennen kann, sind die filigranen Stufen mit gusseisernen Blumenmustern und Ornamenten gestaltet, durch die man hindurch in die Tiefe blicken kann. Das aber sollte man unbedingt bleiben lassen. Sonst ergeht es einem wie dem Kleinkind über uns, das jetzt noch lauter schreit und jammert. Sicher war es nicht seine Idee, diese filigran wirkende Treppe nach oben zu steigen, um die schöne Aussicht zu bewundern. Wer erzieht eigentlich solche Eltern? Jagdschloss Granitz in Mecklenburg-Vorpommern Die Treppe ist freischwebend an der Innenwand des Schlossturms montiert. Warum das? Zum einen wurde der Mittelturm nachträglich eingeplant, zum anderen sollte die Treppe demonstrieren, zu welchen Meisterleistungen die preussischen Eisenkunstgießer fähig sind. Die Wendeltreppe wurde um 1845 in Berlin von der Eisengießerei von Franz Anton Egells gefertigt und …

Neuschwanstein

Neuschwanstein: 10 goldene Tipps

Wie fühlt es sich an, im Traum eines Königs herumzuspazieren? Erster Eindruck: ziemlich gut. Schließlich ist Schloss Neuschwanstein ein ganz besonderer Traum. Seine durchlauchtigste Hoheit, der bayerische König Ludwig II., träumte von einem Ritterschloss wie aus einem Märchen. Er dachte an ein Märchen – und die Märchen dachten später an ihn. Die Künstler der Disney Studios nahmen sich Neuschwanstein zum Vorbild für das Schloss in ihren Zeichentrickfilmen. Ludwigs Schloss sollte aussehen wie aus dem Mittelalter. Tatsächlich aber wurde es von 1869 bis 1892 gebaut. Bayern hatte gerade den Krieg gegen Preußen verloren. Also flüchtete der König lieber in eine Phantasiewelt. In eine Welt voller Helden, Ritter und Charaktere aus Richard Wagners Opern. Schloss Neuschwanstein verzaubert mehr als 1,3 Millionen Besucher im Jahr. Viele von ihnen kommen aus der ganzen Welt. Das Schloss ist eine der zentralen Sehenswürdigkeiten Deutschlands und liegt über Hohenschwangau, in der Nähe von Füssen im Süden Bayerns. Wie bereits sein Vater, war König Ludwig II. sehr an innovativer Technik interessiert. So verfügte das Schloss über das erste Kraftwerk Bayerns. In Ludwigs Arbeitszimmer …