Alle Artikel in: Potsdam

Belvedere: Potsdams schönste Aussicht

Schloss Belvedere auf dem Pfingstberg: der Name “schöne Aussicht” ist Programm. Die gusseiserne Treppe, die nach oben auf den Belvedere-Westturm führt, hat eine Ampel. Wenn das Licht mit dem Pfeil nach unten rot leuchtet, muss man unten warten. Wenn der Pfeil nach oben grün aufleuchtet, kann man den Aufstieg wagen. Tatsächlich ist die Treppe so schmal, dass nur eine einzige Person darauf hinaufsteigen kann. Und diese Person sollte schlank sein, sonst wird es schwierig. Als ich nach oben steige, ist mir etwas mulmig, denn die Treppe ist nicht nur schmal, sondern sieht auch noch ziemlich filigran aus. Wenn das mal gut geht! Nach einigen bangen Sekunden stehe ich oben auf dem begehbaren Dach des Turms, 100 Meter hoch über dem Pfingstberg. Belvedere auf dem Pfingstberg Das Schloss, auf dem ich stehe, heißt „Belvedere“, vom italienischen „bel vedere“, „schöne Aussicht“. Diesem Namen macht es alle Ehre, denn die Aussicht ist wunderbar und gilt als die schönste Aussicht Potsdams. Man hat einen weiten Blick über Potsdam und die grüne Landschaft. Sogar bis nach Berlin hinein kann man sehen. …