Alle Artikel in: Gärten der Welt

Gärten der Welt: 12 Naturwunder

Von Korea nach Japan in einer Minute – Respekt, das schafft nicht mal die Concorde. Das ältere Ehepaar vor mir ist flott unterwegs. Möglich wird dieser scheinbare Rekord durch die Gärten der Welt. Im Erholungspark Berlin Marzahn gibt es zwölf großzügige Gartenanlagen, die nach Art ihres Herkunftslands angelegt sind. Betritt man einen Garten, dann ist das so, als würde man das Land besuchen. Man taucht ein in eine ganz eigene Welt. Der Erholungspark Marzahn wurde 1987 zur 750-Jahr-Feier Berlins eröffnet. Er war gedacht als lange Nase der DDR gegenüber der Bundesrepublik Deutschland. Westdeutschland hatte zwei Jahre vorher den Britzer Garten gestaltet, im Rahmen der Bundesgartenschau. Die DDR wollte nun zeigen: Schau her, Nachbar, mein Garten ist noch viel schöner als deiner. Gärten der Welt: die Highlights Sechs der zwölf Gärten haben mir besonders gut gefallen. Gärten der Welt Station 1: Orientalischer Garten Der „Garten der vier Ströme“ ist in der Architektur-Tradition des Orients angelegt worden. Vier Meter hoch ist die Mauer, die den Hof umschließt. Alles ist sehr geometrisch angeordnet und mit Ornamenten verziert. Durch das …

Chinesischer Garten der Harmonie

Der einzige, der nicht zur Ruhe kommt, ist der Wind. Er huscht über die grüne Hügellandschaft, kitzelt den See und fährt durch die Blätter der Trauerweiden am Ufer. Alles andere im chinesischen Garten liegt still da und sonnt sich. Vom Teehaus „Berghaus zum Osmanthussaft“ aus hat man einen wundervollen Blick auf den 4.500 qm großen See, den die Chinesen „Himmelsspiegel“ nennen. Ein kleiner Bach plätschert leise vor sich hin, ab und zu zwitschert ein Vogel. Wer in China zu vollkommener Harmonie gelangen möchte, muss nicht mehr nach China reisen. Das Reich der Mitte hat seit Oktober 2000 eine Außenstelle im Westen: den Garten des wiedergewonnenen Mondes. Er ist in den Gärten der Welt im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf zu finden. Mit 2,7 Hektar ist er der größte chinesische Garten in Europa. Chinesischer Garten Berlin: die Ruhe selbst Die Anlage im Erholungspark Marzahn ist ein Geschenk Pekings an Berlin. Sein Name steht für die Wiedervereinigung der einstmals geteilten Stadt. Der Mond ist in China ein Symbol für harmonische Einigkeit, Liebe und Freundschaft. In rund 100 Containern wurden …