Alle Artikel in: Capri

Capri

Capri: die ewige Sehsucht der Deutschen

“Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt, Und vom Himmel die bleiche Sichel des Mondes blinkt, Ziehn die Fischer mit ihren Booten aufs Meer hinaus, Und sie legen im weiten Bogen die Netze aus.” Das Lied “Die Capri Fischer”, gesungen von Rudi Schuricke, war im jungen Nachkriegsdeutschland ein Hit. Kein Wunder, denn die italienische Felseninsel im Golf von Neapel verkörperte alles, wonach man sich sehnte: Sonne, Meer, Natur, Urlaub – das süße Leben eben. Und wenn man schon nicht nach Capri reisen konnte, so fuhr man doch zumindest einen Ford Capri oder stillte seine Sehnsucht mit dem süßen Fruchtsaft Capri Sonne. Noch heute hängen in italienischen Restaurants kitschig-verträumte Bilder von Capri, die das Flair der Insel an den Tisch holen sollen. Kurzum: Die Deutschen lieben Capri. Capri: der Urlaubstraum der Deutschen In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kam es zu einer regelrechten Invasion der weiß-gesichtigen Teutonen. Wer es sich leisten konnte, fiel auf der Insel ein und blieb. Dichter, Denker, Großindustrielle. Zum Beispiel Friedrich Alfred Krupp, Enkel des Firmengründers Friedrich Krupp. Friedrich Alfred hatte …