Shows
Kommentare 2

Die alternative Wahrheit der Stachelschweine

Die alternative Wahrheit der Stachelschweine

Das Kult-Kabarett-Theater “Die Stachelschweine” in Berlin führt “Die alternative Wahrheit” auf. Wir haben uns das neue Stück angesehen.

Der Titel “Die alternative Wahrheit” ist gut gewählt und bezieht sich auf die “alternativen Fakten”, die Kellyanne Conways geprägt hat. Die Beraterin von US-Präsident Trump hatte bei der CNN-Sendung “Meet the Press” versucht, Falschaussagen des Pressesprechers Sean Spicer zu verteidigen. Der hatte davon fabuliert, bei Donald Trumps Amtseinführung wären deutlich mehr Menschen anwesend gewesen als bei der seines Vorgängers Barack Obama. Luftaufnahmen von beiden Veranstaltungen belegen aber das Gegenteil. Nun meinte Kellyanne Conways dazu: „Sean Spicer, unser Pressesprecher, hat dazu alternative Fakten dargestellt.“ Ein starkes Stück. Und der Versuch, die Wahrheit als etwas darzustellen, das man zurechtbiegen kann, wie man es gerade braucht.

Die alternative Wahrheit: Songs sorgen für Abwechslung und Stimmung – außer, es geht um Terroristen, dann ist das weniger lustig.

Die alternative Wahrheit: Songs sorgen für Abwechslung und Stimmung – außer, es geht um Terroristen, dann ist das weniger lustig.

Die alternative Wahrheit der Stachelschweine

Wer nun allerdings ein Stück erwartet, in dem es allein um “Die alternative Wahrheit” geht, der irrt. Es geht – kurz gesagt – um so ziemlich alles, was gerade Thema in Deutschland ist: Terror, Flüchtlinge, Politiker, die Wohnungsknappheit, Erdogans Herrschaft, überengagierte Mütter und Nordkoreas Kim Jong-un. Die Wahrheit ist ein Kessel Buntes, aus dem die Stachelschweine Kristin Wolf, Björn Geske und Daniel Kröhnert unter der Regie von Klaus-Peter Grap nach Belieben schöpfen können. Autor Dirk Bublies hat als Stichwortgeber das aktuelle Zeitgeschehen zur Verfügung und greift munter zu. Eine gute Entscheidung, denn so wird es während den knapp zwei Stunden niemals langweilig. Außer vielleicht in der Pause.

Was macht dieser Regierende Bürgermeister beruflich?

Viele Gags und Beobachtungen zünden und kommen gut an. Etwa, wenn das Publikum gefragt wird, ob jemand den Vornamen des Herrn Müller kennt. Müller wer? Na, der Regierende Bürgermeister von Berlin, der Nachfolger von Klaus Wowereit. Ah, ja, nee, nie gehört. Was macht der Herr Müller den beruflich? – Ach so, ja, regieren eben. Wirklich? Davon merkt man gar nichts. Eine schöne Beobachtung. Man kennt diesen Herrn Müller kaum. Und von seiner Regierung merkt man oft nur, dass sie nicht regiert und die Dinge einfach laufen lässt. Etwa, wenn Heiratswillige in Berlin Mitte schon nachts um 3 vor dem Bezirksamt anstehen müssen, damit sie irgendwann die Erlaubnis zum Heiraten bekommen. Hier zeigt sich, dass die Stachelschweine immer dann am besten sind, wenn sie die Wahrheit beschreiben. Die ist in Berlin oft genug absurd genug.

Demo für Erdogan

Großes schauspielerisches Geschick zeigen Kristin Wolf, Björn Geske und Daniel Kröhnert etwa, als sie in die Rollen von Deutsch-Türken schlüpfen, die für Erdogan demonstrieren und versuchen, einem Kritiker klar zu machen, dass in der Türkei alles nach Recht und Gesetz gehe. Denn schließlich sei Erdogan das Gesetz.

Die Stachelschweine im Berliner Europacenter und ihr Stück "Die alternative Wahrheit".

Die Stachelschweine im Berliner Europacenter und ihr Stück “Die alternative Wahrheit”.

Terror ist nicht lustig

Weniger gut wird es, wenn es nicht um die Wahrheit selbst geht, sondern um Gags auf Kosten der Wahrheit. Wenn etwa die ewige Single-Frau sich von einem Besuch in Köln zu Silvester Männerbekanntschaften erhofft, dann ist das nicht lustig, sondern geschmacklos.

Der Versuch, die Gedankenwelt von Terroristen in einem heiteren Lied fassbar zu machen, ist etwas, auf das ich gerne verzichte. Das Lachen bleibt einem im Halse stecken, denn das Kabarett befindet sich im Europacenter am Breitscheidplatz, wo der Tunesier Anis Amri seinen Terroranschlag verübte. Kabarett darf viel, aber es gibt Grenzen. Etwa die des guten Geschmacks.

Daniel Kröhnerts Schauspieltalent

Gut, dass es noch viel mehr gibt, was die Stachelschweine durch den Kakao ziehen können. Etwa Christian Lindner, bei dem die Frage aufkommt, ob die FDP eigentlich noch jemanden anderen in der Partei hat. Oder die Szene, in der Angela Merkel sich im Altersheim ein Zimmer mit Ursula von der Leyen teilt. Das macht Spaß, ist gut gedacht und gut gemacht.

Besonders Daniel Kröhnert lässt immer wieder sein Schauspiel-Talent aufblitzen und zeigt eindrucksvoll, wie vielseitig er in die unterschiedlichsten Charakter schlüpfen kann. Seine Bandbreite reicht vom Proll bis zu Putin – einfach brillant. Auch seine Kollegen zeigen eine überzeugende Leistung. Hut ab vor so viel Text, den man sich merken muss.

Fazit: Ein hochaktueller und unterhaltsamer Abend mit vielen guten Gags. Man muss nicht jede Idee gut finden, aber langweilig wird es jedenfalls nie. Sehr empfehlenswert.

Mehr zum Programm und die aktuellen Termine der Stachelschweine gibt es hier: Spielplan

Im folgenden Video kannst Du sehen, wie der Begriff “alternative Fakten” in die Welt gesetzt wurde.

Hier geht’s weiter:

Weitere Stücke und Shows The One Show Kabarett und Currywurst Like Berlin Show
Der Reiseblog WowPlaces präsentiert Orte und Events mit Wow-Effekt. Und gibt hilfreiche, inspirierende Tipps.

2 Kommentare

  1. Hallo Philipp,
    danke für die Infos zu den Stachelschweinen und deren alternative WAhrheiten. Wir reisen im März nach Berlin und wollen uns dass ggf anschauen – kannst du uns sagen, wie lange ungefähr diese Vorstellung dauert?
    Lieben Dank
    Bea

  2. Hallo Bea,

    das waren etwa zwei Stunden, inklusive Pause, würde ich sagen.

    Gute Unterhaltung,
    Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.