Berlin, Shows, WowEvents
Kommentare 2

Madame Tussauds: Fotosession mit den Stars

Madame Tussauds Berlin

– Madame Tussauds Berlin –

Ich stehe zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Joachim Gauck und schaue in die Kamera.

Die Bundeskanzlerin lächelt. Sie ist völlig entspannt, ein absoluter Medienprofi. Ihre Finger berühren sich an den Spitzen und formen so die berühmte Merkel-Raute. Ein Symbol, das Souveränität demonstriert. Gauck wirkt ebenfalls entspannt. Er trägt einen maßgeschneiderten Anzug und eine Krawatte in einem frischen, hellen Blauton. Na super, dagegen wirke ich unangemessen leger. Keine Krawatte. Ja noch nicht einmal ein Jackett – ein absoluter Fauxpas. Da macht man einmal im Leben mit den zwei wichtigsten Repräsentanten Deutschlands ein gemeinsames Foto – und dann so etwas! Peinlich, peinlich.

Ich lege die Hände aufs Rednerpult, das mit einem Bundesadler verziert ist und versuche, möglichst staatsmännisch auszusehen. Merkel lächelt immer noch. Ist das ein nachsichtiges Lächeln? Ist sie belustigt? Oder amüsiert? Ich weiß es nicht, die Bundeskanzlerin hält sich mit Erklärungen sehr zurück. Kein Wunder: Sie ist eine Wachsfigur. Wir befinden uns bei Madame Tussauds in Berlin, nur einen Steinwurf entfernt vom Brandenburger Tor.

Madame Tussauds: Fotosession mit den Stars Madame Tussauds: Fotosession mit den Stars Madame Tussauds: Fotosession mit den Stars Madame Tussauds: Fotosession mit den Stars Madame Tussauds: Fotosession mit den Stars Madame Tussauds: Fotosession mit den Stars Madame Tussauds: Fotosession mit den Stars

Die Stars bei Madame Tussauds Berlin

Viele Promis sehen echt echt aus

Der erfahrene Reiseenthusiast mag an dieser Stelle einwerfen, Madame Tussauds London sei irgendwie cooler als Berlin. Nun, lieber Reisefreund, dieses Klischee kann ich nicht bestätigen. Die Ausstellung ist ein tolles Erlebnis. In einer Zeit, in der jeder ein Fotohandy hat, liegt ein wesentlicher Reiz darin, sich mit den bekannten Persönlichkeiten ablichten zu lassen. Die gute Nachricht: Viele Promis sehen echt echt aus. Zum Beispiel Günther Grass. Seine Augen funkeln, als ob sie lebendig wären. Erstaunlich, welche Illusionen man zaubern kann.

Fazit: Madame Tussauds Berlin ist ein WowPlace für alle, die schon immer mal ein Foto mit ihren Lieblingsstars machen wollten. Aber hey: Krawatte und Jackett nicht vergessen.

Madame Tussauds Berlin: nützliche Infos.

Öffnungszeiten: Täglich 10 Uhr bis 19 Uhr (letzter Einlass: 18 Uhr)
Im August: täglich 10 Uhr bis 20 Uhr (letzter Einlass: 19 Uhr)

Adresse: Unter den Linden 74, 10117 Berlin Mitte. Hier geht’s zur Website.

Preise. Gut zu wissen beim Ticketkauf: Wer sein Ticket mindestens einen Tag vor seinem Besuch online kauft, kann bis zu 40% sparen. Mehr dazu steht hier.

Gut zu wissen beim Fotografieren: Man darf fast überall fotografieren. Teilweise besteht auch die Möglichkeit, sich von Fotografen in Szene setzen zu lassen und die Fotos am Ende der Tour zu kaufen.

Kamera: Sony Cyber-Shot DSC-RX100
Die Fotos erscheinen mit Genehmigung von Madame Tussauds Berlin, besten Dank.


Hier geht die Reise weiter:
Shows Wow-Deutschland Berlin
Der Reiseblog WowPlaces präsentiert Orte und Events mit Wow-Effekt. Und gibt hilfreiche, inspirierende Tipps.

2 Kommentare

  1. Ich bin schon häufiger vorbeigegangen, aber hey, ich muss dann doch wohl mal reingehen in Berlin. Und mit der Angi reden. Oder mich auf Robbie stürzen. Oder Shrek eine Liebeserklärung machen… Oder… Tja…bevor ich mich jetzt peinlich mache 😉 Cooler Bericht!

  2. Hallo Janett,
    danke, freut mich.
    Ja, schau mal rein, ich fand’s echt gut.
    Die Fotos zeigen nur einige der Figuren,
    es gibt noch mehr zu entdecken.
    LG,
    Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.