Alle Artikel mit dem Schlagwort: Air Berlin

Danke, Air Berlin

Danke, Air Berlin

Vor fast 40 Jahren ist Air Berlin gestartet. Jetzt ist der Flug vorbei. Die Fluglinie ist finanziell abgestürzt und insolvent. Mindestens 2.000 Mitarbeiter gehen einer ungewissen Zukunft entgegen, 200.000 Fluggäste bleiben auf ihren Tickets sitzen. Doch es gibt auch Gewinner: Lufthansa bekommt die Filetstücke von Air Berlin. Und Thomas Winkelmann, der Vorstandsvorsitzende von Air Berlin, der kurz vor der Pleite von Lufthansa zu Air Berlin gewechselt war, bekommt einen goldenen Fallschirm. Der Ärger ist gewaltig. Während Tausende Air Berlin Mitarbeiter hoffen und bangen, dass für eine Transfergesellschaft Geldgeber gefunden werden, bekommt ihr oberster Chef sein Grundgehalt bis Anfang 2021 weiter ausgezahlt. 950.004 € Jahresgehalt streicht der CEO ein, abgesichert durch eine Bankgarantie. Das sind 3.784,88 € pro Tag. Sehr viel, aber noch längst nicht alles. Wir sprechen hier nur vom Grundgehalt. Es gibt ja auch Bonusoptionen. Für das erste Jahr wurde ein Mindestbonus von 400.000 € festgesetzt. Die Air Berlin Belegschaft rechnet mit CEO Winkelmann ab Nicht schlecht dafür, dass Thomas Winkelmann erst seit Februar 2017 bei Air Berlin ist. Seine Mitarbeiter jedenfalls sind alles andere …

Was passiert mit meinen Air Berlin Topbonus Meilen?

Was passiert mit meinen Air Berlin Topbonus Meilen?

Air Berlin Topbonus Meilen angehäuft? Und jetzt unsicher, was passiert? Willkommen im Club, so geht es mir auch. “Im topbonus Shop finden Sie eine große Auswahl an Prämien”, heißt es auf der Website von Air Berlin. Doch dieses Versprechen stammt aus besseren Tagen. Inzwischen ist Air Berlin Geschichte und das Prämienangebot extrem ausgedünnt. Eine Bestandsaufnahme.  Ich bin immer gern Air Berlin geflogen. Doch dann kam ich einmal ohne Koffer aus Stuttgart in Berlin an. Und musste ein anderes Mal am Flughafen-Gate in Berlin Tegel einen abgesagten Flug nach Frankfurt zur Kenntnis nehmen. Das war zwar nicht schön, kann aber schon mal passieren. Was mich aber wirklich geärgert hat, war, dass man mit Air Berlin nicht reden konnte. Das Unternehmen war für seine Kunden einfach nicht erreichbar. Weder persönlich, noch telefonisch, noch elektronisch. Also sagte ich meine gebuchten Flüge ab und bin seitdem nie wieder in eine Maschine von Air Berlin gestiegen. Zwar hatte ich inzwischen einen ziemlichen Berg an Topbonus-Meilen gesammelt, aber die Aussicht, ohne Koffer oder aber gar nicht anzukommen, wog schwerer. Zudem war ich nicht …

flug gestrichen

Wie Air Berlin meinen Flug absagte

Die Szenen erinnern mich an einen Elefanten, den man mit aller Macht durch ein Nadelöhr zwängen will. Menschenmassen drängen am Flughafen Berlin Tegel im Terminal C in Richtung Ticketkontrolle. Aber das ungeduldige Drängen und Schieben bringt nichts. Denn die Schleuse ist geschlossen. Das einzige, was sich bewegt, ist der Sekundenzeiger der Uhr. Die Boarding Time rückt bedrohlich näher. Noch 20 Minuten, noch 15, noch 10. Doch bevor es weitergeht, müssen erst die Reisenden hinter der Ticketkontrolle durch die Gepäckkontrollen gegangen sein. Das dauert. Mein Blick sucht immer wieder die Uhr. Zeit ist das Feuer, in dem wir brennen. Ob wir es wohl noch rechtzeitig ins Flugzeug nach Frankfurt schaffen werden? Menschenmassen am Flughafen Berlin Tegel Aber nur keine Panik. Als wir endlich die Gepäckkontrolle hinter uns haben, bleiben sogar noch einige Minuten bis zum Boarding. Zumindest theoretisch. Praktisch sieht die Welt ganz anders aus. Ein Bildschirm sagt: “8:50 Air Berlin AB 6577 Frankfurt gestr.”. Gestr.? WTF? Ungläubig gehe ich zum Gate und frage die zwei Mitarbeiter dort, ob der Flug wirklich abgesagt ist. Die anderen Fluggäste haben …

Air Berlin

Als Air Berlin meinen Koffer verlor

Air Berlin hat im Moment am Flughafen Berlin-Tegel mit massiven Problemen zu kämpfen. Die Fluggesellschaft spricht von “Verzögerungen” bei der Gepäckabfertigung. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Was wirklich passiert, musste ich selbst erleben. Ich stehe am Flughafen Berlin-Tegel vor dem Kofferband und halte nach meinem Koffer Ausschau. Mal kommt er früher, mal kommt er später – aber dass er gar nicht kommt, das ist mir lange nicht mehr passiert. Routiniert greifen die anderen Reisenden zu. Das Kofferband leert sich, die Halle ebenfalls. Es ist Sonntag, kurz nach 12 Uhr. Noch bin ich ganz entspannt. Schließlich stehen noch immer ein gutes Dutzend Fluggäste vor dem Band. Nachlässige Gepäckabfertigung in Berlin-Tegel Schon jetzt ist klar, dass die Gepäckabfertigung auch schon mal sorgfältiger gearbeitet hat. Ein Koffer wird so nachlässig aufs Band gestellt, dass er schon nach den ersten Metern abrutscht und auf den Boden knallt. Dummerweise auf die Seite, die man nur erreicht, wenn man über das Band klettert. Hilflos schaut die Besitzerin zu ihrem Koffer herüber. Zum Glück fasst sich ein junger Mann ein Herz, springt …