Cannes, Cote d'Azur, Frankreich, WOWPLACES
Schreibe einen Kommentar

Cannes und die Cote d’Azur: Lebensfreude tanken

Cannes

Wenn im Mai die Filmfestspiele nach Cannes kommen, schreiben die Restaurants und Bars einfach eine Null hinter ihre Preise. Denn ganz gleich, wie hoch die Preise sind: Das Interesse ist noch höher.

Das kleine Städtchen an der Cote d’Azur ist komplett ausgebucht. Auf der Croisette, der berühmten Promenade, drängen Menschenmassen durcheinander. Cannes, das ist eine einzige große Jagd. Die Schauspieler jagen die goldene Palme. Die Fotografen jagen die Schauspieler. Die Möchtegern-Schauspielerinnen jagen die Fotografen. Die Fans jagen alle.

Cannes: mit der Sonne um die Wette strahlen

Das einzige Gewitter kommt vom Blitzlicht der Kameras. Denn an der französischen Mittelmeerküste herrscht an rund 300 Tagen im Jahr herrlichster Sonnenschein. Schönes Wetter und höchster Luxus sind in Cannes Standard. Drei traditionsreiche 5-Sterne-Grand-Hotels sind die Platzhirschen am Strand: das Grand Hotel (since 1863), das Carlton (since 1913) und das Martinez (since 1929).

Im Martinez Hotel befindet sich Europas größte Penthouse Suite: Sie umfasst 1000 qm. Davon entfallen allein 300 qm auf die Terrasse mit Blick aufs tiefblaue Meer mit dem einzigartigen Licht. Superstars wie Bruce Willis oder Kylie Minogue haben hier logiert. Und bis zu 80.000 € pro Nacht bezahlt, wie man hinter vorgehaltener Hand munkelt.

Cannes: Hotels mit mehr Angestellten als Betten

Bei solchen stolzen Preisen darf man absolute Perfektion erwarten. Und die bieten die Hotels. Manche von ihnen haben mehr Angestellte als Betten. So ist es zum Beispiel im äußerst exklusiven Grand Hotel Cap Ferrat in der Nähe von Nizza. Hier gibt es nur 73 Betten, aber 350 Angestellte. Und: Es gibt sogar eine Qualitätskontrolle für die Zimmermädchen. “Etagenendkontrolle” nennt sich das. Überprüft wird zum Beispiel, ob die Bettlaken perfekt gefaltet (rechtwinkelig) und die Kissen korrekt arrangiert sind (3 in der zweiten Reihe, 2 in der ersten).

 

Blaues Wasser statt roter Teppich: das Yachting Festival 2016 in Cannes

Neben den Filmfestspielen ist auch das traditionsreiche Cannes Yachting Festival ein Publikumsmagnet. 2016 findet die Ausstellung vom 6. bis zum 11. September statt. Über 550 erstklassige Boote und über 100 hochkarätige “World Premiere Editions” versprechen die Veranstalter. Folgerichtig spricht man auch von Europas führender Boat Show. So viele Spitzenyachten an einem Ort – das ist grandios!

Cannes, die geteilte Stadt

Cannes hat zwei Seiten. Die eine Seite besteht aus Glamour, High-Society und Luxus und findet am Strand statt. Die andere Seite befindet sich in der Altstadt und ist eher ursprünglich, natürlich und dörflich. Wer nicht zu den Superreichen gehört, findet hier übrigens Alternativen zu den 5-Sterne-Hotels. Beide Seiten haben ihren Reiz.

Cote d’Azur: Mythos 2.0.

Die Cote d’Azur lebt vom Tourismus. Und von ihrem Mythos als Reiseziel der Schönen und Reichen. Zu Zeiten der Bel Epoque überwinterten Adelige und Industrielle in der Region – bei durchschnittlich 13 Grad keine schlechte Idee. Später haben sich hier Stars wie Cary Grant, Rita Hayworth, Ingrid Bergmann, Sophia Loren, Liz Taylor, Romy Schneider, Sean Connery oder Alain Delon in Szene gesetzt. Brigitte Bardot posierte 1953 für die Fotografen im Bikini am Strand. Simone Silva folgte im nächsten Jahr ihrem Beispiel – allerdings ohne Oberteil. Eine Tradition, die sich bis heute fortsetzt. Es ist – wie eingangs erwähnt – die Jagd nach Aufmerksamkeit.

Mythos Cote d'Azur

Mythos Cote d’Azur

Picassos Lebensfreude

Pablo Picasso hatte in den 40er Jahren zweitweise sein Atelier in Antibes. Hier verlebte der Künstler eine glückliche Schaffensperiode. Das mag zum einen an Françoise Gilot gelegen haben, seiner jungen Muse. Zum anderen aber wohl auch an der reizvollen Umgebung. Es ist sicher kein Zufall, dass ein großformatiges Werk aus dieser Zeit “La joie de vivre” heißt, auf Deutsch: Lebensfreude.

Kleiner Reiseführer: besondere Sehenswürdigkeiten

Cannes: die Flaniermeile “Boulevard de la Croisette”
Nizza: Promenade des Anglais, Museum für Zeitgenössische Kunst
Antibes: Musee Picasso, die Strandpromenade
Beste Reisezeit: in der Nebensaison, im Sommer ist sehr viel los.


Hier geht die Reise weiter
Seychellen Mauritius Malediven
Der Reiseblog WowPlaces präsentiert Orte und Events mit Wow-Effekt. Und gibt hilfreiche, inspirierende Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.