Stubaier Gletscher: Wie ich den Yeti fotografierte

Stubaier Gletscher
Stubaier Gletscher

– Stubaier Gletscher –

Die unglaubliche Geschichte beginnt 1955, als eine französische Himalaya-Expedition den Makalu besteigt, mit 8485 Metern der fünfthöchste Berg der Welt. Auf dem Weg werden die Bergsteiger auf seltsame Spuren im Schnee aufmerksam: Fußabdrücke, die sich tief in den Schnee eingraben. Eine Sensation, denn solche Spuren hat zuvor noch nie ein Mensch gesehen. Die Legende vom Yeti ist geboren. Da es aber keine Beweise gibt, wird der Yeti schnell als Hirngespinst abgetan.

Am Stubaier Gletscher: der Yeti

Neuen Auftrieb bekommt die Geschichte 2004, als das renommierte Wissenschaftsmagazin Nature neue Yeti-Theorien ins Spiel bringt. Gut zehn Jahre später, nach intensiver Recherche und unter Einsatz meines Lebens, ist es mir nun gelungen, endgültige Beweise für den Yeti vorzulegen. Ich gebe zu: Etwas Glück war auch dabei. Tatsache ist: Ich habe den Schneemenschen am Stubaier Gletscher fotografiert. Gestochen scharf und in Farbe. Meine Damen und Herren, geschätzte Weltöffentlichkeit: Hier ist das Foto:

Ist das der Yeti?
Schönster Yeti ever

Die Aufnahme ist mir nicht etwa im Himalaya geglückt, sondern auf dem Stubaier Gletscher in Tirol. Es handelt sich mit 1450 Hektar Fläche um das größte Gletscherskigebiet Österreichs (präpariert: 205 Hektar). Die Höhenlage ist mit 1.750 bis 3210 Metern für Yeti-Verhältnisse eher bescheiden.

Wie auf dem Foto gut zu erkennen ist, ist der Yeti selbst ein begeisterter Skifahrer. Ich stelle daher die Theorie auf, dass er im Skiurlaub war. Urlauber soll man nicht stören, deshalb habe ich den Yeti in Ruhe gelassen. Nachfolgend einige Informationen zum Gebiet – für alle, die den Yeti ebenfalls bestaunen wollen.

3210 Meter hoch: von dieser Aussichtsplattform hat man einen wundervollen Blick auf den Stubaier Gletscher
3210 Meter hoch: von dieser Aussichtsplattform hat man einen wundervollen Blick auf den Stubaier Gletscher
Wenn man hier die Luft wegbleibt, liegt das nicht an den 3000 Metern, sondern am Ausblick.
Wenn man hier die Luft wegbleibt, liegt das nicht an den 3000 Metern, sondern am Ausblick.
Wow-Ausblick
Wow-Ausblick
Über allen Gipfel ist Ruh.
Über allen Gipfel ist Ruh.
Skipiste am Stubaier Gletscher
Skipiste am Stubaier Gletscher
Eine Skischule
Eine Skischule
Im Tal ist es vorbei mit der weißen Pracht. Aber Grün steht der Landschaft auch recht gut.
Im Tal ist es vorbei mit der weißen Pracht. Aber Grün steht der Landschaft auch recht gut.
Urige Architektur.
Urige Architektur.

Stubaier Gletscher: Infos und Hinweise

Das Skigebiet am Stubaier Gletscher ist sehr gut erschlossen. Es gibt 5 Gondelbahnen, 8 Sessellifte, 9 Schlepplifte und 5 Übungslifte (Zauberteppiche und Schneekarussell).

Betriebszeiten: 8.30 Uhr -16.30 Uhr.

Parken und Ausrüstung: An der Talstation Stubaier Gletscher, am Fuß des Gletschers, gibt es eine große Parkplatzanlage. Einfach geradeaus gehen und Du kommst zu einer Intersport-Geschäft, wo Du fehlende Ausrüstung ausleihen kannst.

Der Pistenplan: Den Pistenplan gibt es auch online.

Blaue Pisten (leicht): 21 km
Rote Pisten (mittel): 14 km
Schwarze Pisten (Schwer): 5 km

Skipass-Preise:  Gibt es online hier: Skipass-Preise.

Restaurants: Für jeden Geschmack gibt es das passende Restaurant. Eine Übersicht gibt es hier. Sehr empfehlenswert ist das Bergrestaurant am Eisgrat.
Auf 2900 Metern hat man eine wunderbare Aussicht. Zudem ist das Angebot breit gefächert und das Essen lecker. Tipp: Probier‘ den Kaiserschmarrn.

Das Wetter in Stubai: Kannst Du Dir hier ansehen: Wetter Stubaital.

Hoteltipp: Ich empfehle das Viersterne-Hotel „Happy Stubai„. Es ist wunderschön im Stubaital gelegen und damit nahe genug, um mit dem Auto zum Gletscher zu fahren. Das Essen ist ausgezeichnet, die Wellness-Möglichkeiten sind umfangreich. Adresse: Wiesenweg 16, 6167 Neustift im Stubaital

Hier geht die Reise weiter.

5 Kommentare

  1. Danke für die guten Tipps zum Winterurlaub in Neustift im Stubaital. Bekannte sind dort öfters zu Gast. Nach diesen reichhaltigen Infos, vor allem dem Pistenplan ist in mir auch der Wunsch gewachsen Neustift im Stubaital einen Besuch via Winterurlaub abzustatten.

  2. Hi Philipp,

    ich sage nur WOW zu dein Blog 🙂 Die Photos von Stubaital sind was für das Auge. Hättest du vielleicht auch Hotel Vorschläge falls man Selfie mit dem Yeti machen möchte?

    Danke

    Mian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.