Barcelona, Spanien, WOWPLACES
Kommentare 2

Barcelona: 10 Insidertipps

Barcelona: 10 Insidertipps

Hast Du nicht mal einen Barcelona Insidertipp, wurde ich kürzlich gefragt. Einen Insidertipp? Na klar, hab’ ich – und 9 weitere noch gleich dazu. Barcelona ist schließlich eine Stadt, die besonders reich an spannenden Sehenswürdigkeiten und Highlights ist. Hier also 10 Insidertipps für Deine nächste Reise nach Barcelona. Damit Dir die Orientierung leichter fällt, habe ich die 10 Punkte weiter unten in eine Karte eingetragen.

Barcelona Insidertipp 1: der Fototrick bei der Casa Mila

Das Haus Mila, gehört zu den Must-Sees in Barcelona. Gaudi hat das Haus für die Familie Mila in der Passier de Gracia Nummer 92 errichtet. Seit 1984 ist es sogar UNESCO Weltkulturerbe. Oft bilden sich lange Schlagen vor der Casa Mila. Wer Zeit und Geld sparen will, geht nicht in die Casa Mila, sondern nebenan zu Casa Viva (Hausnummer 99). Das ist ein Souvenirshop, in dem man durch ein Fenster hindurch ein Foto vom Innenhof der Casa Mila machen kann. Ganz ohne langes Anstehen in einer Schlange. Und ganz ohne Eintritt zu zahlen.

Klar: Wer Zeit hat, sollte sich die Casa Mila nicht entgehen lassen. Wenn Du aber zum Beispiel mit einem Kreuzfahrtschiff in Barcelona bist und nur ein paar Stunden Zeit hat, dann ist die Casa Viva vielleicht ganz hilfreich für Dich, um mehr zu sehen als nur die Fassade.

Barcelona Insidertipp 2: frühmorgens zum Park Güell

Der Park Güell von Antoni Gaudi gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten, die Barcelona zu bieten hat. Kein Wunder also, dass Scharen von Touristen jeden Tag hier einfallen. Lange Schlagen scheinen die unvermeidliche Folge zu sein. Außer, Du stehts schon frühmorgens bereit und startest Deine Barcelona Tour von hier aus. Dann musst Du nicht warten, sondern kannst gleich starten.

Barcelona Insidertipp 3: die Magischen Nächte

“Noches Magicas” kannst Du auf der Dachterrasse des Casa Batllos erleben. Das Casa Batllos am Passeig de Gracia 43 ist kein Haus, sondern eine architektonische Geschichte. Antoni Gaudi hat mit der fabenprächtigen Fassado die Legende des Heiligen Georg im Stil des Modernismus dargestellt. Der Heilige Georg hat der Sage nach den Drachen besiegt, also sozusagen den klassischen Kampf Gut gegen Böse ausgetragen. Der “Sant Jordi” ist der Schutzpatron Kataloniens.

Das Kreuz auf dem Dach stellt die Lanze des Heiligen dar und das Dach selbst den Schuppenpanzer des Drachen. Es gibt viele Symbole hier. Durch Lichtinszenierungen und Livemusik entstehen “Magische Nächte”. Per Audio Guide kann man sich über die Hintergründe informieren, bevor man sich bei einem Willkommensdrink der Musik hingibt und die einzigartige Atmosphäre genießt.

Hier geht es zu weiteren Infos und den Tickets: Casa Batllos.

Barcelona Insidertipp 4: der beste Ausblick auf Barcelona

Wer auf Barcelona herabblicken und dabei einen schönen Sonnenuntergang erleben möchte, der sollte sich auf machen zum “El Turo de Rovira“. Bus 24 fährt von der “Plaça de Catalunya” bis zur Haltestelle “Ctra del Carmel Gran Vista”. Dann noch ein paar Minuten zu Fuß den Hügel hinaufkraxeln – und die Stadt liegt Dir zu Füßen. Frag’ nach dem alten Luftschutzbunker aus dem 2. Weltkrieg.

Barcelona: 10 Insidertipps

Barcelona Insidertipp 5: Mercat de Santa Caterina

Der Markt “Mercat de Santa Caterina” wird von Touristen weitgehend verschont, ist dabei aber zentral und schön. Wer also mal etwas Luft holen und von den Touristenpfaden abweichen möchte, sollte mal hier vorbeischauen. Adresse: Av. de Francesc Cambó, 16.

Barcelona Insidertipp 6: die Gaudi-Straßenlaterne

Gaudi hat uns in Barcelona nicht nur spektakuläre Gebäude hinterlassen. Auf der Placa Reial kannst Du eine sechsarmige Straßenlaterne von Gaudi bewundern. Der Platz selbst ist auch sehenswert. Also: Unbedingt mal vorschauschauen.

Barcelona Insidertipp 7: das Magische Brunnen

Abends, wenn es dunkel wird, erstrahlt ein ganz besonderes Highlight in Barcelona: der Magische Brunnen am Placa Espanya. Untermalt mit Musik kann man hier kostenlos eine spannende Lichtshow erleben.

Barcelona Insidertipp 8: Weggehen im Barri de la Ribera

Wer gern die Nacht zum Tag machen möchte und Erlebnisse sucht, ist im Stadtteil Barri de la Ribera gut aufgehoben. Die Gassen des Viertels sind geprägt von Clubs, Bars, Cafes, Kneipen und interessanten Läden.

Barcelona Insidertipp 9: kostenlos in Museen

Barcelona ist eine Stadt der Kunst. Museen gibt es hier im Überfluss. Wer am ersten Sonntag des Monats in Barcelona ist, hat Glück, denn dann sind die Museen kostenlos, die von der Stadt Barcelona unterhalten werden. Darüber hinaus gibt es noch einen Museumstag (dia de los Museos), den 18. Mai. An diesem Tag sit der Eintritt ebenfalls gratis. Hier einige ausgewählte Museen, die von der Stadt betrieben werden.

  • Museo Picasso Barcelona (Picasso Museum)
  • Museu Marítim de Barcelona (Schiffahrtsmuseum)
  • MNAC Museu Nacional d’Art de Catalunya (Museum für Katalanische Kunst)
  • Museu d’Història de Barcelona (Historisches Museum)

Barcelona Insidertipp 10: der Parc del Laberint d’Horta

Im Stadtbezirk Horta-Guinardó befindet sich ein wunderschöner klassizistischer Garten des 18. Jahrhunderts: der Parc del Laberint d’Horta. Er ist der älteste erhaltene Park in Barcelona und begeistert die Besucher mit seinem Irrgarten. Der Hecken-Irrgarten ist sehenswert und macht Spaß. Hier wurden übrigens Szenen des Films “Das Parfum” gedreht.

Du hast auch einen Tipp für Barcelona? Super, teile ihn gern mit allen über das Kommentarfeld unten. Muchas gracias!

Anreise nach Barcelona

Mit dem Flugzeug

Direktflüge von Deutschland nach Barcelona bieten zum Beispiel Eurowings, Iberia und British Airways. Bleibt die Frage, wie man vom Flughafen in die Stadt kommt? Eine gute Möglichkeit ist der Airobus. Die Fahrt dauert etwa 35 Minuten, eine einfache Fahrt kostet 5,90 €. Tickets bekommst Du hier.

Wenn Du am Terminal 2 landest, kannst Du auch den Zug nehmen. Einzelfahrt: 2,15 € (Zone 1 bis ins Stadtzentrum). Die Station ist nur 250 Meter entfernt. Folge den Schildern “Renfe/Trains”. Abfahrt: alle 30 Minuten. Zum Fahrplan geht es hier. 

Mit der Fähre über Italien

Wer gerade mit dem Auto in Italien Urlaub macht und einen Abstecher nach Barcelona machen möchte, der kann einfach eine Fähre nehmen. Die Fähren fahren in der Regel nachts. Man kann sich eine Kabine nehmen, an Bord gibt es viele Unterhaltungsmöglichkeiten, einen Spielbereich für Kinder, ein Shoppingcenter und sogar ein Schwimmbad. Nach rund 20 Stunden bist Du am Ziel. Weitere Infos dazu? Klicke hier.


Empfehlungen für die Reise nach Barcelona

Barcelona: 10 InsidertippsBarcelona: 10 Insidertipps

Kompakt, übersichtlich, aktuell: Der Barcelona Reiseführer von Marco Polo liefert Insidertipps, Erlebnistouren, Restaurant- und Hotelempfehlungen und viele wertvolle Infos mehr. Was will man mehr? Mein Favorit.

 

Barcelona: 10 InsidertippsBarcelona: 10 InsidertippsDer Reiseführer Barcelona aus dem Miramar Verlag punktet mit gut aufbereiteten Infos zu 50 Sehenswürdigkeiten, die auf Faltkarten verzeichnet sind. Es werden jeweils die Stadtteile vorgestellt und dazu die Sehenswürdigkeiten. Durch die Karte und den Metroplan findet man sich immer gut zurecht. Empfehlenswert.

 

Barcelona: 10 InsidertippsBarcelona: 10 InsidertippsDer Schauspieler Daniel Brühl zeigt dem Leser einen Tag lang seine Heimatstadt Barcelona. Er schlendert mit dem Leser durch die Stadt und zeigt ihm die Plätze und Details, die für ihn Barcelona so besonders machen. Ein sehr persönlicher Reiseführer und mal etwas anderes: Reiseführer Barcelona aus dem Miramar Verlag

 

Auch interessant auf WowPlaces

Gaudis Lebensgeschichte WowPlaces in Spanien

Wie hat Dir mein Beitrag gefallen? Gib Dein Feedback einfach unten im Kommentarfeld ein – gern mit Tipps und Hinweisen. Du kannst den Beitrag auch teilen, vielen Dank.

2 Kommentare

  1. andrea sagt

    hallo philipp
    deinen fototrick barcelona fand ich seltsam. warst du mal in der casa mila?
    es kommt hier doch nicht drauf an, ein kostenloses foto vom innenhof zu schiessen.
    genausogut könntest du empfehlen, statt in paris den eiffelturm zu besuchen besser an einem der touristischen hotspots eine schöne postkarte von ihm zu erstehen. so spart man schlangestehen und das geld für den aufzug.

  2. Hallo Andrea,
    danke für Deinen charmanten Kommentar. Ja, ich kenne die Casa Mila. Leider kann sich nicht jeder die Zeit nehmen, sich in langen Warteschlangen anzustellen. Zum Beispiel, weil es schon in ein paar Stunden mit dem Kreuzfahrtschiff weitergeht. Für solche Urlauber ist der Tipp mit der Casa Viva durchaus interessant. Man kann die Casa Mila von dort durch ein Fenster sehen. Den Vergleich mit der Postkarte finde ich daher – wie sagst Du so schön – “seltsam”.
    Grüße,
    Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.