East Side Gallery: schrille Freiheitskunst

East Side Gallery
East Side Gallery

Manche Künstler malen auf eine Leinwand, andere lieber auf eine Mauer. Besonders interessant wird es, wenn das nicht irgendeine Mauer ist, sondern die Berliner Mauer. Die ehemalige Grenze, die die Bundesrepublik Jahrzehnte lang von der DDR trennte. Einen Teil der Mauer kann man heute noch besichtigen.

Hier einige Fotoimpressionen von der East Side Gallery. Von durchgeknallt und crazy bis hin zu einfallsreich und genial. Keine Mauerblümchen, sondern laute, kraftvolle Statements für die Freiheit und gegen die Diktatur und Bevormundung eines ganzen Volkes.

Das Teilstück der Mauer wurde im Frühjahr 1990 von 118 Künstlern aus 21 Ländern bemalt – auf einer Länge von 1316 Metern. Heute sind nur noch Repliken von 2009 zu besichtigen. Einige der Werke sind inzwischen Deutschland-weit bekannt und in Berlin auf Postkarten zu finden. Die Open-Air-Gallerie kann man zu jeder Tages- und Nachtszeit besichtigen, ein Ticket braucht man nicht.

East Side Gallery Berlin

Schrill: die East Side Gallery in Berlin
Schrill: die East Side Gallery in Berlin
Kreativ: Kunstwerk an der East Side Gallery
Kreativ: Kunstwerk an der East Side Gallery
Kultig
Kultig

Bunte Statements für die Freiheit

Adresse: Mühlenstraße, zwischen dem Obstbahnhof und der Oberbaumbrücke in Berlin Friedrichshain.

Hier geht die Reise weiter:

[button link=“https://www.wowplaces.de/category/shows/“ color=“red“]Shows[/button]

[button link=“https://www.wowplaces.de/category/wowplaces/deutschland/“ color=“red“]Wow-Deutschland[/button]

[button link=“https://www.wowplaces.de/category/wowplaces/deutschland/berlin/“ color=“red“]Berlin[/button]

[blue_box]Der Reiseblog WowPlaces präsentiert Orte und Events mit Wow-Effekt. Und gibt hilfreiche, inspirierende Tipps.[/blue_box]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.