Alle Artikel mit dem Schlagwort: Museum

Spionage Museum Berlin: der Geheimtipp

Spionage Museum Berlin: der Geheimtipp

Das Deutsche Spionage Museum Berlin wurde erst im September 2015 am Potsdamer Platz eröffnet, gilt also noch als Geheimtipp. Ein Besuch. Der ältere Amerikaner hat ein Ticket für das Deutsche Spionage Museum Berlin in der Hand, kommt aber nicht rein. Er steht mitten in der Schleuse am Eingang und ist wie in einer runden Telefonzelle gefangen. Wir deuten auf den Punkt am Boden. Endlich stellt er sich darauf – und die Glastür geht auf. Die Idee mit dem simulierten Körperscanner am Eingang ist nicht das einzige interaktive Element im Spionage Museum Berlin. Überall gibt es Touchscreens mit Texten, Bildern und Filmen. Man kann Nachrichten verschlüsseln und viele Dinge mehr. Berlin ist ein guter Standort für das Deutsche Spionage Museum, das im September 2015 am Potsdamer Platz eröffnet wurde. Hier war für viele Jahrzehnte die Drehscheibe für Spione aus Ost und West. Spionage Museum Berlin: Spionage in der Geschichte Nach der Schleuse begibt man sich erst einmal auf eine Spurensuche durch die Zeit. Spionage ist schließlich keine Erfindung der Neuzeit. Schon Ramses II. wird durch angebliche Fehlinformationen …

Vatikanische Museen

Die Menschenfischer vor dem Vatikan

– Vatikanische Museen – “Skip the line? Wanna skip the line?”, lockt ein junger Mann mit freundlichem Lächeln und indischen Gesichtszügen. Die Touristen in der Schlage vor dem Vatikanischen Museum bzw. den Vatikanischen Museen reagieren ablehnend bis gar nicht auf ihn. Der Mann ist ein Menschenfischer. Doch im Gegensatz zu Petrus, der in der Bibel Heiden zum christlichen Glauben führt, führt dieser Menschenfischer seinen Fang erst einmal aus der Schlage und dann in eine nahe gelegenen “Travel Agency”. Das Online-Ticket für die Vatikanischen Museen: skip the line Wer das Vatikanische Museum und die Sixtinischen Kapelle besuchen will, braucht Geduld. Oder ein Online-Ticket. Viele haben weder das eine noch das andere. Wer wirklich warten will, steht die ersten Stunden nicht in prächtigen Hallen, sondern in langen Schlagen. Es kann durchaus zwei, drei oder sogar vier Stunden dauern, bis man endlich im Museum ist. Eine Schlange war schon in der Bibel bei Adam und Eva ein Ärgernis – und in dieser Form ist sie mindestens ebenso nervig. Der wichtigste Verbündete der Menschenfischer: die Zeit Das Warten macht die Besucher mürbe. …